www.propstei-braunschweig.de: Aktuelles https://www.propstei-braunschweig.de/ Aktuelle Nachrichten von www.propstei-braunschweig.de en www.propstei-braunschweig.de: Aktuelles https://www.propstei-braunschweig.de/typo3conf/ext/tt_news/ext_icon.gif https://www.propstei-braunschweig.de/ 18 16 Aktuelle Nachrichten von www.propstei-braunschweig.de TYPO3 - get.content.right http://blogs.law.harvard.edu/tech/rss Sat, 16 Oct 2021 00:00:00 +0200 Mühe macht selig https://www.propstei-braunschweig.de/aktuell/nachricht/Artikel/10933///Meldungen.html „Kommt her zu mir, alle die ihr mühselig und beladen seid“ sagt Jesus Mir ist sofort klar, wen er damit meint: Menschen, die es besonders schwer haben im Leben; Menschen, die hungern, die keine Arbeit haben. Die sind mühselig und beladen.

Und was mit mir? Ich kann ja wohl nicht gemeint sein. Mir geht es gut. Ich fühle mich überhaupt nicht angesprochen.

Doch dann steht an der Kasse im Supermarkt ein junger Papa vor mir, mit zwei kleinen Kindern. Der ältere, so vier Jahre alt, quengelt. Er will unbedingt noch eine von den Süßigkeiten vor seiner Nase. Die Kleine, sie ist vielleicht zwei, sitzt vorne im Einkaufswagen, streckt die Arme aus, schreit und will sofort auf Papas Arm.

Wenn ich den jetzt fragen würde: „fühlen Sie sich mühselig und beladen?“

Ich glaube, er würde lachen und den Kopf schütteln. „Mühselig und beladen? Ich doch nicht!“

Dabei schläft er wahrscheinlich keine Nacht mehr durch, kann seinen Tag nicht vernünftig planen, ist immer gefordert, sieben Tage die Woche, vierundzwanzig Stunden. Und doch, bei aller Mühe, er ist selig. Er weiß, warum und vor allem für wen er all die Mühe auf sich nimmt. Er ist von der Mühe selig - mühselig.

Eigentlich geht es mir genauso. Was wäre mein Leben, ohne mühselig und beladen zu sein? Ich mache mir ständig sorgen um meine Kinder, meine Familie, die Menschen, die mir nahestehen. Ich sorge mich um die Zukunft unseres Planeten.

Mühselig: Mühe, die selig macht.

Jesus sagt: Kommt her zu mir, alle die ihr mühselig und beladen seid, ich will euch erquicken, ich will euch stärken.“ Er sagt nicht: „Ich will euch eure Last abnehmen.“

Wenn ich weiß, für wen ich die Last trage, dann trage ich sie gern.

Liebe macht Mühe selig.

]]>
Wort zum Sonntag friedhelm.meiners@lk-bs.de Sat, 16 Oct 2021 00:00:00 +0200
24 Stunden St. Pauli mit Lesungen, Vorträgen, Andachten und viel Musik https://www.propstei-braunschweig.de/aktuell/nachricht/Artikel/10932///Meldungen.html Ein Programm für Tag und Nacht Kreative Kräfte in der Gemeinde bündeln und daraus ein tolles, abwechslungsreiches Programm zusammenstellen – das ist einem mehrköpfigen Team rund um Pfarrer Mirko Gremse gelungen. „24 Stunden St. Pauli“ heißt es von Samstag, 30. Oktober, bis Sonntag, 31. Oktober. Im Stundentakt gibt es in der St.-Pauli-Kirche Lesungen und Vorträge, Andachten, Gottesdienste, Yoga, Geistliche Musik, Rock und Pop und selbst für die Nacht haben die Organisatoren ein Programm vorbereitet. „Es ist ein Testballon“, sagt Organisatorin Hildegard Köhler-Bernhardt, „unsere Gemeinde ist immer auch ein Stück experimentierfreudig.“ Ebenso wie ihre Mitstreiterinnen aus dem Team hat auch sie einen eigenen Beitrag vorbereitet, eine szenische Darstellung mit dem Titel „Glitzerfrauen in St. Pauli“. Gemeinsam mit Babiana Capelle und Gertrud Rehmann wird sie ein Gespräch zwischen Katharina von Bora, Walpurga Bugenhagen und Katharina Melanchthon vortragen.

Entstanden ist die Idee für das 24-stündige Programm erst nach den Sommerferien, nachdem die Pandemie das Gemeindeleben lange Zeit ausgebremst hatte. „Wir wollen ganz viel Leben in die Kirche bringen und uns zeigen“, bekräftigt Pfarrer Mikro Gremse. Welche Darbietungen die Besucher erleben könnten, darüber musste das Organisationsteam nicht lange nachdenken. „Es kamen ganz viele spontane Ideen zusammen“, so Silke Frasch.

Sie selbst wird sich um die Gestaltung der Stunden nach Mitternacht kümmern, in der alle, die müde sind, in der Kirche auf ihren Isomatten schlafen können. Für Nachteulen hat sie Lesungen mit Orgelmusik vorbereitet sowie Gespräche zur Wolfsstunde zwischen 3 und 4 Uhr früh und später, bei Tee und Kaffee für alle, die schon munter sind. Dr. Karin Jens und Helga Greger begrüßen den Morgen mit Psalmen und Lobgesängen. Der Fest-Gottesdienst am Sonntag, dem Reformationstag, wird von Pfarrer Mirko Gremse und Pfarrerin Antje Tiemann gehalten.

Am Abend zuvor bietet Ulrike Englisch-Simons eine Meditation über die Liebe an, auf Grundlage eines Buches von Benedektinermönch und Zen-Meister Willigis Jäger. Begleitet wird sie von Niels Maas am Saxophon. „Ich glaube, das wird ganz toll“, freut sie sich schon jetzt. Der Autor und Psychotherapeut Dr. Jan Kalbitzer ist um 19 Uhr zu Gast, Thema ist „Frag den Psychiater!“ Darüber hinaus gibt es viel Musik: der Venti Voci Kammerchor kommt, es ist Geistliche Abendmusik zu hören, Unterhaltsames mit der ProjectBand und der Pauli Band und vieles mehr. Ansprechen wollen die Organisatoren alle Altersgruppen. „Die Tür ist auf, die Kirche ist bunt“, sagt Silke Frasch und hofft, dass die in vielen Farben beleuchtete Paulikirche am letzten Oktober-Wochenende für zusätzliche Aufmerksamkeit sorgen wird.

]]>
Propstei rogarbe@arcor.de Sat, 16 Oct 2021 00:00:00 +0200
Konzertante Orgelmatineen im Oktober https://www.propstei-braunschweig.de/aktuell/nachricht/Artikel/10930///Meldungen.html Sonntag, 17. & 24. Oktober, um 11 Uhr Magni-Kirche Zu zwei besonderen sonntägliche Orgelmatineen lädt die Braunschweiger Magni-Gemeinde im Oktober in die Magni-Kirche am Ölschlägern (Magniviertel) ein.

Am Sonntag, 17. Oktober, um 11 Uhr widmet sich Magni-Organist Hans-Dieter Meyer-Moortgat drei besonderen Orgelwerken des berühmten Komponisten und Pianisten Franz Liszt anlässlich dessen 210. Geburtstages.  Neben Präludium und Fuge über die Tonfolge B-A-C-H erklingen die Variationen über das zentrale Thema der Bach-Kantate "Weinen, klagen, sorgen, zagen" sowie die sinfonische Dichtung "Prometheus" in einer Transkription für Orgel. Um den besonderen Charakter dieser bedeutenden Liszt-Kompositionen  hörbar werden zu lassen, wird in der Magni-Kirche eine eigens installierte Computer-gesteuerte Orgel mit einem vier-manualigem Spieltisch zum Einsatz kommen. Diese ist dank digitaler Abstrahltechnik in der Lage, die Klangmöglichkeiten besondere Orgelinstrumente der Welt zum Klingen zu bringen, in diesem Fall eine Mühleisen-Orgel mit 92 Registern aus dem Palace of Arts in Budapest.

Am Sonntag, 24. Oktober, ebenfalls um 11 Uhr folgt dann die zweite Matinee mit dem Klang der Orgel aus der Kathedrale St. Étienne de Caen, erbaut von Cavaillée-Coll, einem der bedeutendsten Orgelbauer aller Zeiten. Für dieses einzigartige Instrument hat Hans-Dieter Meyer-Moortgat Werke der französischen Orgelromantik von César Franck, Léon Boëllmann, Marcel Dupré sowie die berühmte Toccata aus der 5. Sinfonie für Orgel von Charles-Marie Widor ausgewählt.  

Die beiden Orgelmusiken sind jeweils in einen liturgischen Rahmen mit Bibelimpuls, Gebet und Segen gefasst. Nicht nur erklärte Liebhaber symphonischer Orgelmusik sind dazu willkommen und dürfen sich auf ein außergewöhnliches Klangereignis freuen. Der Eintritt ist frei, um eine Kollekte zugunsten der Kirchenmusik an St. Magni wird gebeten.

Aufgrund der geltenden Abstands- und Hygieneregeln ist das Platzangebt in der Magni-Kirche begrenzt. Für einen Teil der Plätze besteht daher die Möglichkeit einer Vorab-Anmeldung auf der Gemeindeseite www.magni-kirche.de.

]]>
Propstei henning.boeger@lk-bs.de Tue, 12 Oct 2021 13:23:00 +0200
Politische Kirche https://www.propstei-braunschweig.de/aktuell/nachricht/Artikel/10923///Meldungen.html „Ist die Kirche eigentlich politisch?“ fragte mich diese Woche eine Konfirmandin. Ein nicht... „Ist die Kirche eigentlich politisch?“ fragte mich diese Woche eine Konfirmandin. Ein nicht unumstrittenes Thema, dachte ich und fragte erst mal zurück: Was denkst denn Du? Dazu fiel ihr ein, dass sie neulich in der Schule gelernt hatte, man könne gar nicht „nicht politisch“ sein, und das träfe dann ja wohl auch auf die Kirche zu. Genau, und damit müsste die Frage eher lauten: Wie politisch ist die Kirche?
Vielleicht auch: Wie politisch soll die Kirche sein?

Vor 50 Jahren gab es mit Dorothe Sölle das politische Nachgebet. Vor zwei Jahren hingen an Braunschweiger Kirchtürmen Rettungswesten, die für die Aufnahme der im Mittelmeer in Seenot geratenen Flüchtenden warben. Ist das schon politisch? Ist das politisch genug?

„Politisch“ könnte in diesem Zusammenhang bedeuten, dass wir als Kirche die Botschaft Jesu für unsere Stadt, für unseren Staat und seine Bürgerinnen und Bürger konkret werden lassen. Eine politische Kirche setzt praktisch für die Menschen und die Welt um, was die Bibel uns lehrt: Liebe, Gerechtigkeit, Menschenfreundlichkeit. Was nützen uns schließlich biblische Sätze wie „Selig sind, die Frieden stiften“, „Gott erhebt die Niedrigen aus dem Staub“ oder „Du sollst deine Nächsten lieben wie dich selbst“, wenn sie nicht konkret angewendet werden auf unseren Alltag, auf die Klimapolitik, auf die unerträgliche rechtsradikale Gewalt in Braunschweig, auf Waffenhandel und Rüstungsexporte …

Eine politische Kirche bezieht Stellung, wenn die Gottesebenbildlichkeit plötzlich für manche Menschen nicht mehr gelten soll. Wenn unser Lebenswandel die Schöpfung gefährdet. Wenn Gesetze gemacht werden, die den Reichen nützen und den Armen schaden.

Eine nicht-politische Kirche - wenn es sie denn gäbe - wäre überflüssig, findest du nicht, liebe Konfirmandin?

]]>
Wort zum Sonntag sabine.wittekopf@lk-bs.de Sat, 09 Oct 2021 00:00:00 +0200
„Wer etwas verbessern will, muss sich einbringen“ https://www.propstei-braunschweig.de/aktuell/nachricht/Artikel/10920///Meldungen.html Der Student Jan Ammermann engagiert sich für ein besseres Klima Als es im japanischen Fukushima 2011 nach einem Tsunami zur Atomkatastrophe kam, war Jan Ammermann gerade 13 Jahre alt. Doch dieser Unfall hat ihn so erschüttert, dass er ein Jahr später aus Anlass des ersten Jahrestages dieser Katastrophe eine kilometerlange Lichterkette mit organisiert hat, um der Opfer zu gedenken. „Ich war mit Abstand der Jüngste“, erinnert sich Ammermann, der sich damals Umweltverbänden angeschlossen hatte. Seine kritische Haltung gegenüber Atomkraft ist geblieben und als die Bewegung „Fridays for Future“ Anfang 2019 in Braunschweig zu ersten Demonstrationen aufrief, war es für ihn keine Frage, dass er sich auch dort engagieren würde. „Hier gab es die Chance, noch einmal was Großes anzustoßen“, sagt er rückblickend. „Die Probleme, die die Klimakrise mit sich bringt, sind riesig, das gesellschaftliche Interesse war jedoch eher gering.“

Mittlerweile gehört der 24-jährige Student des Umwelt-Ingenieurwesens bei Fridays for Future fast schon zu den alten Hasen. Da es in der Bewegung keine feste Aufgabenteilung gibt, hat er sich dort in unterschiedlichen Bereichen engagiert. Er hat Netzwerke aufgebaut, Spenden gesammelt, Kontakte zu Politikern, Unternehmen, Wissenschaftlern und Kirchen geknüpft. Und er hat festgestellt, dass viele der Bewegung sehr viel offener und positiver gegenüber stehen als anderen Umweltverbänden: „Sobald der Name Fridays for Future fällt, hat man einen leichteren Zugang.“ Wenn auch nicht überall.

Eine besondere Herausforderung ist es, eine Demonstration vorzubereiten. Neben Studium und Schule kümmern sich die Organisatoren um Genehmigungen und die Festlegung einer Route, und außerdem, so Ammermann, muss eine Demo den Teilnehmern auch Spaß machen. „Dazu gehören Auftritte von Musikern, interessante Redner und auch was Schönes, etwa ein Gedicht.“ Doch das ist längst noch nicht alles, auch der Aufbau der Bühne, die Beschaffung von Strom und eine genaue Inspektion der Demonstrationsroute mit möglichen Stolperfallen müssen bedacht werden. Das bedeutet großen Einsatz und wenig Schlaf. „Irgendwann hat man kein Privatleben mehr“, sagt der Student, „und mich hat das Freundschaften gekostet.“

Obwohl sein Herz noch immer Fridays for Future gehört, engagiert sich Ammermann mittlerweile verstärkt bei der Initiative „Braunschweig muss handeln“, einer überregionalen Plattform, die sich für konsequenten Klimaschutz als Aufgabe aller Generationen einsetzt und dieses Thema möglichst vielen Menschen vermitteln will. „Wenn man in der Gesellschaft etwas verbessern will, muss man sich einbringen“, sagt der 24-Jährige. Das Engagement von Bewegungen wie Fridays for Future lohne sich auf jeden Fall: „Die Leute sind dadurch offener geworden und haben einen anderen Blick für die Klimakrise bekommen.“ Ob das allein reicht, um einen Wandel herbeizuführen, bezweifelt er indes.

]]>
Propstei rogarbe@arcor.de Sat, 09 Oct 2021 00:00:00 +0200
Ev. Stadtjugenddienst Braunschweig https://www.propstei-braunschweig.de/aktuell/nachricht/Artikel/10921///Meldungen.html Einstiegsseminar 05.11. - 07.11.2021 Hast du auch Lust, als Teamer*in bei der Ev. Jugend oder in deiner Kirchengemeinde mitzuarbeiten, bist aber leider noch nicht alt genug, um an der Juleica-Ausbildung teilzunehmen? Dann haben wir genau das Richtige für dich: Das Einstiegsseminar. Bei diesem Seminar wollen wir uns damit beschäftigen was „Teamer sein“ ausmacht, wie im Team gearbeitet wird, was Gruppendynamik ist und wie Gruppenspiele vorbereitet und angeleitet werden. Natürlich kannst du in dem Seminar auch nette Leute kennenlernen und hören, wie anderswo Kinder- und Jugendarbeit funktioniert. Mit der Teilnahme an der Vorschulung erhalten alle Teilnehmer:innen den Status von Mitarbeiter:innen der Ev. Jugend der Propstei Braunschweig und können alle Angebote wahrnehmen, sofern es keine Altersbeschränkungen gibt.

Alter: ab 14 Jahren (oder Konfirmation 2020)

Preis: 45,00 €

Teilnehmer*innen: 10 - 20

Ort: Forsthaus Kattensen

Organisation: Ev. Stadtjugenddienst Braunschweig,

Leitung: Evelyn Kammerer und Andreas von Einem

Info/Mail: ev-jugend.braunschweig(at)lk-bs(~dot~)de oder 0531 / 49 0 17

Anmeldung an: Ev. Stadtjugenddienst Braunschweig

]]>
Propstei evelyn.kammerer@lk-bs.de Wed, 06 Oct 2021 08:20:00 +0200
"Piano Plus - Musik und Talk am Tisch des Herrn" https://www.propstei-braunschweig.de/aktuell/nachricht/Artikel/10919///Meldungen.html am Donnerstag, 07.10.2021 in der St.-Katharinen-Kirche Zum Auftakt nach der Sommerpause beginnt das experimentelle Gottesdienstformat der Katharinengemeinde "Piano Plus - Musik und Talk am Tisch des Herrn" am Donnerstag 7.10. mit einem aktuellen Thema. Ab 18 Uhr wird der katholische Theologe und Journalist aus Dortmund Dr. Gregor Taxacher in der Kirche am Hagenmarkt über Weltuntergangs-Befürchtungen sprechen. Apokalypsen sind längst nicht mehr nur Thema bei Sekten und in Science Fiction Filmen, sondern reale Sorge vieler Zeitgenossen. Aus seiner langjährigen theologischen Reflexion sind mehrere Publikationen hervorgegangen. Taxacher hat nach dem Beitrag der christlichen Theologie und der Kirchen zu diesem Thema geforscht, das viele Menschen beunruhigt. Er ist zu überraschenden Schlussfolgerungen gekommen und wird im Gespräch mit Pfarrer Werner Busch erläutern, warum "Apokalypse ist jetzt" keine Drohung bedeutet. Piano Plus ist eine Veranstaltung in Kooperation mit dem Institut für Evangelische Theologie und Religionspädagogik der TU Braunschweig. Die abwechslungsreiche popularmusikalische Gestaltung wird von Daniel Wilke (Dozent an der Städtischen Musikschule) organisiert. Der Eintritt ist frei (keine G-Regeln), mit Hygienekonzept.

]]>
Propstei werner.busch@lk-bs.de Tue, 05 Oct 2021 10:55:42 +0200
Der Kultur Talk #13 https://www.propstei-braunschweig.de/aktuell/nachricht/Artikel/10918///Meldungen.html Im Gespräch mit Propst Lars Dedekind - studio kult TV https://studio-kult.tv/der-kultur-talk-13-im-gespraech-mit-propst-lars-dedekind/

]]>
Propstei lars.dedekind@lk-bs.de Tue, 05 Oct 2021 10:47:59 +0200
"Kultur vor Ort" https://www.propstei-braunschweig.de/aktuell/nachricht/Artikel/10917///Meldungen.html am 16.10.21 in der Dankeskirche und am 17.10.21 in der Dietrich Bonhoeffer Kirche Melverode Im Rahmen der städtischen Veranstaltungsreihe Kultur vor Ort präsentiert der Bessiner Kammerchor sein aktuelles Projekt
unter dem Titel „What is our life?“

Anmeldungen unter Tel. 0531-470 4862.

]]>
Propstei braunschweig.pr@lk-bs.de Tue, 05 Oct 2021 10:39:50 +0200
24 Stunden St. Pauli https://www.propstei-braunschweig.de/aktuell/nachricht/Artikel/10916///Meldungen.html 30. - 31. Oktober 2021 Wochenlang war in der St. Pauli-Kirche nichts los. Die Maßnahmen gegen das Coronavirus haben unser lebendiges Gemeindeleben weitgehend unterbrochen. Der Lockdown traf auch unsere Gruppe und Kreise, unsere Projekte und Aktionen.

Gott sei Dank ist das jetzt wieder anders! Vieles läuft schon länger wieder. Anderes läuft wieder an. Die Freude ist groß, dass endlich wieder mehr Leben in unserer Kirche ist.

Vom 30. auf den 31. Oktober soll diese Freude 24 Stunden lang erfahrbar sein. Einen ganzen Tag lang gibt es im Stundentakt wechselnd unterschiedliche Programmpunkte – 24 Stunden lang, auch in der Nacht: Yoga, Andacht, Klassik, Vortrag, Talk, Pop, Kirchenschlaf, Rock, Gottesdienst – im wahrsten Sinn das Wortes „das volle Programm“.

Seien Sie dazu herzlich eingeladen!

Ein an vielen Orten ausliegender Flyer informiert über die einzelnen Programmpunkte (hier im Anhang). Aufgrund der niedersächsischen Coronaverordnung gilt die 3G-Regel.

]]>
slider mirko.gremse@lk-bs.de Tue, 05 Oct 2021 09:01:06 +0200