www.propstei-braunschweig.de: Aktuelles https://www.propstei-braunschweig.de/ Aktuelle Nachrichten von www.propstei-braunschweig.de en www.propstei-braunschweig.de: Aktuelles https://www.propstei-braunschweig.de/typo3/ext/tt_news/ext_icon.gif https://www.propstei-braunschweig.de/ 18 16 Aktuelle Nachrichten von www.propstei-braunschweig.de TYPO3 - get.content.right http://blogs.law.harvard.edu/tech/rss Wed, 16 Oct 2019 12:04:53 +0200 Einladung zur Grundausbildung https://www.propstei-braunschweig.de/aktuell/nachricht/Artikel/9850///Meldungen.html?no_cache=1&cHash=a93a04f67c123cb6f088cebd708bc22b in der Notfallseelsorge Was ist die Aufgabe der Notfallseelsorge?
Notfallseelsorgerinnen und Notfallseelsorger werden vom Rettungsdienst, der Feuerwehr, der Polizei oder einer anderen Hilfsorganisation angefordert, um Personen zu begleiten und zu betreuen. In der Regel handelt es sich dabei um Betroffene von Unfällen oder Unglücken, deren Angehörige, Hinterbliebene, Vermissende oder Zeugen. Aber auch vermeintliche Verursacher (z.B. von Unfällen) können Begleitung in Anspruch nehmen.
Notfallseelsorge ist ein Angebot. Es gilt allen Menschen, unabhängig davon, ob sie glauben und an was sie glauben. Der Beistand durch die Notfallseelsorge kann natürlich auch abgelehnt werden. Die Notfallseelsorgerinnen und Notfallseelsorger leisten ihre 200 Einsätze pro Jahr im Vertrauen auf die Begleitung Gottes.

Alle weiteren Infos über das Ausbildungsprogramm und das Anmeldeformular finden Sie hier

]]>
Propstei Olaf.Engelbrecht@lk-bs.de Wed, 16 Oct 2019 10:36:12 +0200
Reformationstag - Donnerstag 31.10. 2019 https://www.propstei-braunschweig.de/aktuell/nachricht/Artikel/9835///Meldungen.html?no_cache=1&cHash=f667fa47fabf2e1aa4ace8c715fe7bc5 Gottesdienste in vielen Kirchengemeinden Der Reformationstag am 31.Oktober wird von evangelischen Christen Deutschlands im Gedenken an die Reformation der Kirche durch Martin Luther gefeiert.
Laut der Überlieferung soll der Mönch und Theologieprofessor Martin Luther am Abend vor Allerheiligen 1517 an die Tür der Schlosskirche zu Wittenberg 95 Thesen in lateinischer Sprache zu Ablass und Buße angeschlagen haben, um eine akademische Disputation herbeizuführen. Damit leitete er die Reformation der Kirche ein.
Der Reformationstag am 31. Oktober ist seit der deutschen Wiedervereinigung gesetzlicher Feiertag in den Bundesländern Brandenburg, Mecklenburg-Vorpommern, Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen sowie (seit 2018) in Bremen, Hamburg, Niedersachsen und Schleswig-Holstein.

In den Kirchen der Propstei Braunschweig finden am Reformationstag nachfolgende Gottesdienste statt.

Christuskirche
11 Uhr        Gottesdienst 50 Jahre Christuskirche mit Posaunenchor mit den KG St.Georg, St.Trinitatis, Dankeskirche     
Pfarrer Fitzke

Braunschweiger Dom
11 Uhr        Festgottesdienst  mit den KG St. Andreas, St. Petri, St. Magni, St. Katharinen                         
Prof. Dr. Dr. h.c. mult. Christoph Markschie, Berlin,  Dompredigerin Cornelia Götz

St. Johannis / Martin-Luther-Haus
10:30 Uhr    Gottesdienst        
Pfarrerin Antje Tiemann

St. Jürgen, Ölper
11:00 Uhr    LÖW + Gottesdienst mit Abendmahl mit KG St. Marien, Lamme, Kreuzkirche und Wicherngemeinde
Pfarrer Sindermann/Team

St. Lukas, Querum
10 Uhr        Ökum. Gottesdienst mit den KG Riddagshausen-Gliesmarode, Hondelage, der FreiKirche Querum, St. Marien, Querum     
Pfarrer Jens Paret, Benedikt Sacha, Bernhard Knoblauch, Pfarrerin Sabine Wittekopf

Mascherode
10 Uhr        Gottesdienst mit KG St. Markus                
Herr Rühmann

St. Martini
11 Uhr        Gottesdienst mit Einführung Kantor Hanno Schiefner mit den KG Auferstehungskirche, St. Michaelis, St. Jakobi, Emmaus, Weststadt              
 Pfarrer Friedhelm Meiners

St. Pauli, St. Matthäus
18 Uhr        Jubiläumsgottesdienst der Jugendkirche mit Verabschiedung von Pfarrerin Johanna Klee in St. Matthäus                      
Pfarrerin Klee

St. Thomas, Heidberg
11 Uhr        Ökum. Pfarrverbandsgottesdienst mit den KG St. Aegidien, Martin Chemnitz, Dietr. Bonhoeffer, Stöckheim                 
Pfarrer Binder

St. Ulrici Brüdern
10 Uhr        Heilige Messe
Pfarrer Gozdek

    

 

 

 

]]>
Propstei Peter.Kapp@lk-bs.de Wed, 16 Oct 2019 09:02:00 +0200
Kurse zum Glauben - Ein Angebot der St.-Andreas-Kirche https://www.propstei-braunschweig.de/aktuell/nachricht/Artikel/9849///Meldungen.html?no_cache=1&cHash=4567edf6a3b2faa0ae636b4819282328 Sinne Schärfen. Sinn finden. Sinn stiften. Ehrenamtliche und hauptamtliche Mitarbeitende in Diakonie und Kirche setzen sich für ander ein. Sie tun das aus guten Gründen und meist mit hoher Motivation. Vernunft- und Glaubensüberzeugungen spielen eine Rolle. Die drei Abende bieten Gelegenheit, sich für den eigenen Standpunkt Zeit zu nehmen und des Fundaments zu vergewissern.

Termine dienstags: 19 - 21 Uhr
05.11.2019 Was ist der Mensch und wie sein Verhältnis zu Gott?
12.11.2019 Was trägt uns in unserem diakonischen Engagement?
19.11.2019 Sinn an den Grenzen des Lebens

Die Abende ergänzen sich, können jedoch auch einzeln besucht werden.

Die Teilnehmerzahl ist auf 25 begrenzt. Um Anmeldung wird gebeten.

Leitung: Pfarrer Peter Kapp.St.-Andreas, Referentin: Pfarrerin Helke Ricker (DWiN)
Ort: Sakristei der Kirche St.Andreas am Wollmarkt, 38100 Braunschweig

Anmeldung und Kontakt: Pfarrer PeterKapp
Kirchengemeinde St.-Andreas, An der Andreaskirche 1
Tel. 0531-44358, E Mail andreas.bs.buero(at)lk-bs(~dot~)de

]]>
slider Peter.Kapp@lk-bs.de Wed, 16 Oct 2019 08:44:06 +0200
Kurse zum Glauben - Angebot der Kirchengemeinde Weststadt https://www.propstei-braunschweig.de/aktuell/nachricht/Artikel/9848///Meldungen.html?no_cache=1&cHash=33d65eb760b7bc8080ee62408cee01a4 Taufseminar - Vorbereitung auf Erwachsenentaufe oder Konfirmation Taufe, Konfirmation und Trauung sind wichtige Stationen in christlichen Biographien. Immer häufiger werden Menschen aber nicht mehr als Säuglinge getauft und verspüren später den Wunsch, dies als Erwachsene nachholen zu lassen. Wir laden Erwachsene zur Taufe oder Konfirmation ein. Das Taufseminar
dient zur Vorbereitung. Sie lernen hier zentrale Inhalte und Formen des christlichen Glaubens kennen.

Termine:  dienstags: 19.30 Uhr bis 21 Uhr am 05. 11., 12.11., 19.11., 26.11.2019

Gemeindezentrum Emmauskirche, Muldeweg 5, 38120 Braunschweig

Den Tauftermin und einen Termin für ein persönliches Vorgespräch können Sie mit uns bzw. Ihrem jeweiligen Pfarrer vor Ort absprechen.

Interessierte sind herzlich eingeladen, sich im Büro der Ev.-luth. Kirchengemeinde Weststadt zu melden.
Tel. 0531-841880, E Mail weststadt.bs.buero(at)lk-bs(~dot~)de
.

 

 

]]>
slider Michael.Ludwig@lk-bs.de Wed, 16 Oct 2019 08:35:44 +0200
Kurse zum Glauben - Angebot der St. Ägidien Gemeinde, Rautheim https://www.propstei-braunschweig.de/aktuell/nachricht/Artikel/9847///Meldungen.html?no_cache=1&cHash=d1773591037547687606e0c0a51e54a6 Ob Vertrauen sich lohnt? Abraham zwischen Angst und Vertrauen Die Grundfrage im Leben Abrahams beschäftigt uns bis heute: Ob Vertrauen sich lohnt?
Für den einen hat sich der Einsatz von Vertrauen gelohnt.  Es war die einzige Chance, seinen begrenzten Raum von Angst und Zweifel zu verlassen und Neues zu riskieren.  Eine andere macht die Verfahrung, dass ihr Vertrauen bitter enttäuscht wurde. Wir wollen anhand der Abraham-Geschichte das Geheimnis des Vertrauens buchstabieren.

"Stufen des Lebens" will Menschen zum Glauben ermutigen und dabei nicht vorrangig Wissen vermitteln, sondern Glaubenserfahrungen ermöglichen und Lebenshilfe anbieten. Das Besondere ist die Arbeit mit Bodenbildern, mit deren Hilfe über eigene Lebensthemen nachgedacht werden kann. Sie fordern auf, biblische Texte, Glaube und Leben neu in Beziehung zu bringen.

Leitung: Dagmar und Markus Brockfeld
Veranstalter: Pfarrverband Braunschweiger Süden
Ort: Gemeindezentrum Rautheim, Zum Ackerberg 16, 38126 Braunschweig
Kontakt: Gemeindebüro St. Ägidien 0531 – 691434, rautheim.buero(at)lk-bs(~dot~)de
Kosten: Unkostenbeitrag für das Mittagessen
Anmeldung: nicht erforderlich

Termine
07. + 14.11.2019  19:30 Uhr
16.11.2019           10-16:00 Uhr

 

]]>
slider rautheim.buero@lk-bs.de Wed, 16 Oct 2019 08:15:51 +0200
Antisemitismus weiter bekämpfen https://www.propstei-braunschweig.de/aktuell/nachricht/Artikel/9846///Meldungen.html?no_cache=1&cHash=acad057fdfcdf42f827296c9910c6bfd Aktuelles Wort von der Kirchengemeinde St. Katharinen Wir sind zornig, dass es am zurückliegenden 9. Oktober 2019 einen antisemitisch motivierten Anschlagsversuch auf eine Synagoge gegeben hat, bei dem Menschen getötet und verletzt wurden. Den Bürgern von Halle danken wir für ihre Besonnenheit und für die vielen öffentlichen Gesten der Trauer und des Zusammenhaltes in ihrer Stadt. Wir trauern mit ihnen um die getöteten Menschen und wünschen den verletzten Opfern Linderung und Heilung.

Der Verlauf der Tat ist verstörend und die Sorgen jüdischer Gemeinden sind nachvollziehbar. Wir stehen zu unseren jüdischen Partnern in mitmenschlicher Solidarität und treuer Verbundenheit. Uns leiten dabei auch religiöse Beweggründe, die uns in eine tiefe geistliche Geschwisterlichkeit zu unseren jüdischen Partnern stellen. Mit ihnen hoffen wir auf Gottes Schalom für sein Volk und für alle Völker. Evangelische Kirche und Theologie arbeiten seit Jahrzehnten daran, sich begründet von alten judenfeindlichen Denkweisen abzuwenden; in Lehre und Verkündigung setzen wir auf die unverbrüchliche Treue des Schöpfers zu seinen Bundesschlüssen. Auf dieser Grundlage wollen auch wir dazu beitragen, dass dem Antisemitismus in unserem christlich geprägten Land der geistige Nährboden entzogen wird. Wir wollen, dass jüdische Religion und Kultur sich wieder als selbstverständlicher und eigenständiger Beitrag zum gesellschaftlichen Leben in Deutschland entfalten können.

Wir finden es auf dem Hintergrund grundgesetzlich garantierter Religionsfreiheit nicht hinnehmbar, dass Menschen jüdischen Glaubens und ihre Gemeinden sich nicht so unbeschwert in Sicherheit wissen können, wie wir als Christen und Kirchengemeinden das in unserem Land weitgehend können. Wir bitten die Verantwortlichen in Politik und Gesellschaft, diesem unerträglichen Problem und seiner langfristigen Lösung hohe Priorität und Dringlichkeit einzuräumen. Wir suchen selbst Wege, als Evangelische Kirchengemeinde in unserem Umfeld daran mitzuarbeiten.

 

 

]]>
Propstei Werne.Busch@lk-bs.de Tue, 15 Oct 2019 08:27:52 +0200
Deutsche Kleiderstiftung - Kleidung sammeln und fairteilen https://www.propstei-braunschweig.de/aktuell/nachricht/Artikel/9235///Meldungen.html?no_cache=1&cHash=8e1c8c7183e9f15da3a212873f0b1758 Keidersammelaktion vom 21.10.-27.10.2019 Seit mehr als 60 Jahren sammelt, sortiert und verteilt die Deutsche Kleiderstiftung als gemeinnützige Organisation gebrauchte und neue Kleidung. Mit den Kleiderspenden und den Erlösen aus der Verwertung unterstützet die Deutsche Kleiderkammern und soziale Projekte im In- und Ausland. Damit wird geholfen, dass Menschen, in Wärme und Würde leben können.

Nachfolgende Gemeinden nehmen Kleiderspenden an:

Mo - Do  Ev.-luth. Kirchengemeinde Die Brücke, Christuskirche, Schwarzer Berg
Mi  - Do  Ev.-luth. Kirchengemeinde St.Ägidien, Rautheim, SSW-Anhänger
Mi -  So    Ev.-luth. Kirchengemeinde St. Johannes, Hondelage, Scheune Jugendzentrum
Mi -  Fr   Ev.-luth. Kirchengemeinde St. Michaelis, Pfarramt St. Michaelis
Mi -  Fr   Ev.-luth. Kirchengemeinde St. Petri, Gemeindehaus St. Petri
Mo - Fr   Ev.-luth. Kirchengemeinde St. Ulrici, Pfarrbüro St. Ulrici
Mo - Fr   Ev.-luth. Kirchengemeinde Zum Heiligen Leiden Christi, Stöckheim, Gemeindehaus
Mo - Fr   Ev.-luth.Kirchengemeinde Die Brücke, St. Trinitatis, Rühme, Gemeindehaus
Mo - Fr   Evangelische Kirchengemeinde Die Brücke-Gemeindezentrum, St. Georg, Pfarrhaus II Garage St. Georg
Mo - Fr   Wohnstift Augustinum Braunschweig, Wirtschaftshof
 

 

 

]]>
Propstei Sabine.Labersweiler.vs@lk-bs.de Mon, 14 Oct 2019 00:00:00 +0200
Bestmögliche Lebensqualität für Schwerkranke https://www.propstei-braunschweig.de/aktuell/nachricht/Artikel/9843///Meldungen.html?no_cache=1&cHash=8e1296d98b7c5e397f35061d6f53efbc Das Team der ambulanten palliativen Versorgung kümmert sich um Menschen am Ende des Lebens In der letzten Phase des Lebens im vertrauten Zuhause im Kreis der Familie bleiben  - das ist für viele schwerkranke Menschen ein sehnlicher Wunsch. Möglich wird das Dank einer spezialisierten ambulanten palliativen Versorgung (SAPV). „Bei einer schweren Krankheit hat jeder bis zum Lebensende das Recht auf eine Palliativversorgung“, betont Dr. Rainer Prönneke, ärztlicher Leiter der SAPV Harz-Heide gGmbH. Damit soll jedem in der letzten Lebensphase die bestmögliche Lebensqualität geboten werden, körperlich, seelisch, sozial und spirituell.
Nach Möglichkeit werden Fachkräfte der Palliativversorgung nicht erst dann zu den Schwerkranken gerufen, wenn es Krisen gibt, etwa wenn diese unter Ängsten und Schmerzen leiden, unter Luftnot oder Blutungen. Vielmehr sollten sie die Kranken und ihre Angehörigen viel früher kennenlernen. Das schafft Vertrauen und stärkt die Angehörigen. „Es wird für jeden eine Art vorausschauender Hilfe-Plan hinterlegt, eine Krisenintervention“, sagt SAPV-Koordinatorin Susanne Baumann. So können die Fachkräfte schnell und umfassend auf Probleme reagieren, sie kennen das häusliche Umfeld, können auch nachts und am Wochenende auf dringend benötigte Medikamente zurückgreifen.
Wenn ärztliche Hilfe erforderlich ist, können sich Betroffene direkt an das SAPV-Team wenden, es muss kein Notarzt gerufen werden. „Das Team ist rund um die Uhr erreichbar, an sieben Tagen in der Woche“, sagt Sebastian Witt, stellvertretender ärztlicher Leiter der SAPV. Der Allgemeinmediziner empfiehlt, möglichst früh den Kontakt zu den Fachkräften zu suchen. Voraussetzung für die umfassende Versorgung und Begleitung von Schwerkranken und deren Angehörigen ist eine Verordnung des Hausarztes. Mit diesem arbeitet das SAPV-Team ebenso eng zusammen wie mit dem Pflegedienst.
Doch dem Team geht es nicht nur um eine rein medizinische Versorgung. Ebenso wichtig ist es, den Kranken mit Herzenswärme und Güte zu begegnen. Wenn Gespräche mit Seelsorgern gewünscht sind, kann das SAPV-Team diese vermitteln, es ist das einzige mit kirchlichem Hintergrund in Braunschweig. Auch die Angehörigen brauchen Entlastung, um die anstrengende Pflege zu bewältigen. Das ermöglichen die ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Hospizvereins, die sich stundenweise um die Schwerkranken kümmern, so Ulrich Kreutzberg vom Hospizverein.
Dass es in Braunschweig bei der Versorgung Schwerkranker ein so gutes Versorgungsnetz gibt, ist nach Erfahrungen Susanne Baumanns keineswegs selbstverständlich. „Für die Betroffenen ist es ein Glück, dass es hier ein derartiges Bewusstsein für eine Kultur des Sterbens gibt“, sagt die Koordinatorin. Und für Dr. Prönneke, Chefarzt der Palliativstation des Marienstifts, bedeutet die Arbeit des SAPV-Teams eine Solidarität mit den Schwächsten in der Gesellschaft: „Es ist großer Sprung und eine Bereicherung, dass wir am Ende des Lebens so aufgefangen werden.“
Info-Kasten
Die „Spezialisierte ambulante palliative Versorgung (SAPV) Harz-Heide gGmbH ist montags bis freitags von 9 bis 13 Uhr unter folgender Telefonnummer zu erreichen 0531-23866-5.
Um die Frage, wie Angehörige Schwerkranke liebevoll versorgen können, geht es in den „Letzte Hilfe-Kursen“, die das „End-lich Leben Zentrum Würde“ am Dienstag, 19. November, bis 14 bis 18 Uhr und am Samstag, 23. November, von 10 bis 14 Uhr anbietet. Kontakt unter Telefon 0531/ 7011-371 oder 7011-409.
Bildunterschrift
 

 

]]>
Propstei Sabine.Labersweiler.vs@lk-bs.de Sat, 12 Oct 2019 00:00:00 +0200
Krankenbesuch https://www.propstei-braunschweig.de/aktuell/nachricht/Artikel/9844///Meldungen.html?no_cache=1&cHash=502700bf93289f40f474ada1b9e57922 „Unter meinem Profilbild habe ich 37 Likes. Aber besucht haben mich bisher wenige.“ Hannes liegt... „Unter meinem Profilbild habe ich 37 Likes. Aber besucht haben mich bisher wenige.“ Hannes liegt seit zwei Wochen im Krankenhaus. Er hatte einen Unfall. Aus dem Krankenzimmer heraus postet er Fotos. Hannes im Bett. Hannes mit Kanüle im Arm. #krank. Darunter viele Smileys und kurze Textnachrichten. Hannes freut sich darüber. Doch es wäre auch schön, wenn ein paar mehr Leute ihn besuchen würden, erzählt er mir.
Wir reden miteinander. Ja, ein Krankenbesuch tut besonders gut. Ein vertrautes Gesicht, das durch die Tür kommt und lächelnd nach mir fragt. Das ist tröstlich. Jemand, der mir Käsekuchen mitbringt und Obst. Frische Wäsche und eine Gerbera für den Nachtschrank. Der mich von den anderen herzlich grüßt und erzählt, was draußen so los ist. Das ist aufmunternd. Zuweilen strengt ein Besuch auch an. Man ist ja noch nicht so fit. Deshalb genügt es auch, wenn man nur eine halbe Stunde da ist und dafür öfter kommt, findet Hannes.
Ich denke daran, dass ich Verständnis brauche, wenn ich krank bin. Einen Menschen, der mir zuhört. Der mich aushält, wenn es mir schlecht geht. An manchen Tagen möchte ich nämlich nicht kämpfen. Da will ich nicht, für wen auch immer, nach vorne gucken. Da möchte ich den Kopf hängen lassen und so sein dürfen, wie ich bin. Traurig. Frustriert. Ungeduldig.
Wer krank ist, braucht Weggefährtinnen und Mitstreiter. Die da sind und mit hoffen. Die beten, dass alles gut wird, wenn grade nichts gut ist. Und die sich mitfreuen, wenn die Wunden heilen und es bergauf geht. Hannes sagt zum Schluss: „Es gibt Menschen, die tun mir einfach gut, sobald sie in meiner Nähe sind. Die sind richtig heilsam.“ Das stimmt und wir überlegen beide: Vielleicht ist das auch gemeint, wenn es heißt, dass Jesus Menschen geheilt hat.

 

 

]]>
Wort zum Sonntag Maria.SChulze@lk-bs.de Sat, 12 Oct 2019 00:00:00 +0200
Memorial zur Braunschweiger Bombennacht 1944 https://www.propstei-braunschweig.de/aktuell/nachricht/Artikel/9804///Meldungen.html?no_cache=1&cHash=04d3b880e81ef8126b3ebc9e1909fd22 Prélude for Peace - Mahnläuten im Braunschweiger Dom Am Montag, 14. Oktober 2019 findet um 22 Uhr im Braunschweiger Dom ein musikalisches Gedenken zur Braunschweiger Bombennacht 1944 statt.
Rélude for Peace mit Werken von Elena Firsova, Krzysztof Penderecki, Modest Mussorgski, Dmitri Schostakowitsch, György Ligeti, Andrew Lloyd Webber und Johann Sebastian Bach.

Mitwirkende: Staatsorchester Braunschweig
Musikalische Leitung: Domkantor Gerd-Peter Münden
Dompredigerin Cornelia Götz

Der Eintritt zu diesem musikalischen Gedenken ist frei.

 

 

]]>
Propstei Cornelia.Goetz@lk-bs.de Fri, 11 Oct 2019 00:00:00 +0200