Propstei Braunschweig
12.10.20

Klimawandel im Kirchenwald

Kirchenmagazin „Evangelische Perspektiven“ zu aktuellen Umweltfragen

Die neue Ausgabe des Magazins "Evangelische Perspektiven" befasst sich mit Umweltfragen.

Braunschweig. Der Klimawandel ist für die Kirche nicht nur ein ethisches Thema ökologischer Theologie. Er stellt auch eine praktische Herausforderung für die Eigentümer und Pächter land- und forstwirtschaftlicher Flächen dar, die der Kirche gehören. Das wird im Titelthema der neuen Ausgabe des Magazins „Evangelische Perspektiven“ der Landeskirche Braunschweig deutlich. Die Dürresommer der vergangenen Jahre haben auch hier ihre Spuren hinterlassen. 100 Jahre alte Bäume sterben und bezeugen, dass der Umwelt- und Naturschutz zu den herausragenden Aufgaben unserer Zeit gehört.

Wie wir dem Klimawandel begegnen können, erläutert der Präsident des Thünen-Instituts, Professor Dr. Folkhard Isermeyer (Braunschweig), im Interview mit dem Magazin. Für ihn ist die Wasserversorgung das entscheidende Thema. Er plädiert dafür, Möglichkeiten zu finden, das Wasser in Agrarlandschaften besser zu speichern. Außerdem sei es nötig, weitere Erkenntnisse zu gewinnen, wie die Wälder nachhaltig gesund bleiben können. Denn ihre Veränderung durch den Klimawandel sei alarmierend.

Der Theologe und Umweltexperte Hubert Meisinger fordert darüber hinaus eine neue Achtsamkeit gegenüber der Natur. Sie sei Gottes Schöpfung und Teil des Wunders des Lebens, schreibt er in seinem Essay. Wer ihr mit Dankbarkeit begegne, könne sich darüber klarwerden, dass der Mensch nicht über der Schöpfung stehe, sondern Teil derselben sei. Daraus könne ein anderer Umgang mit der Natur entstehen.

Die Evangelischen Perspektiven sind wieder kostenlos an alle haupt- und ehrenamtlich Mitarbeitenden in der Landeskirche versandt worden. Das Magazin ist auch als digitale Ausgabe auf dieser Website verfügbar. Außerdem finden Sie wieder ein ergänzendes Video zum Titelthema.

Digitale Ausgabe

Video zum Titelthema

Verfasser: Michael Strauss