Propstei Braunschweig
31.08.21

3G-Regel gilt nicht für Gottesdienste

Handlungsempfehlungen der Kirche zur neuen Corona-Verordnung

Das Landeskirchenamt hat neue Handlungsempfehlungen zur aktuellen Corona-Verordnung des Landes Niedersachsen zur Verfügung gestellt. Foto: epd-bild/Klaus Honigschnabel

Braunschweig/Hannover. Die neue Corona-Verordnung des Landes Niedersachsen hat erneut Auswirkungen auf das kirchliche Leben. Das gilt insbesondere für die sogenannte 3G-Regel, nach der nachweislich Geimpfte, Genesene und Getestete von Einschränkungen bei Veranstaltungen ausgenommen sind. Vor diesem Hintergrund hat das Landeskirchenamt Wolfenbüttel seine Handlungsempfehlungen für die Kirchengemeinden aktualisiert. Sie sind vollständig auf dieser Internetpräsenz verfügbar.

Danach gilt die 3G-Regel nicht für Gottesdienste, Andachten, Trauerfeiern, inklusive Gang zum Grab, Trauungen, Taufen Konfirmationen und andere Kasualgottesdienste. Ebenso ausgenommen sind durch Rechtsvorschrift vorgeschriebene Sitzungen und Zusammenkünfte wie Sitzungen von Kirchenvorständen oder Tagungen von Synoden. Vor diesem Hintergrund sind hier aber nach wie vor die Abstands- und Hygieneregeln zu beachten.

Die 3G-Regel gilt aber für alle anderen kirchlichen Zusammenkünfte und Veranstaltungen. Der Veranstalter hat den entsprechenden Nachweis einzufordern. Bei Nichtvorlage des Nachweises ist der Zutritt zu verweigern. Eine Testung kann durch einen PCR-Test, einen Antigen-Test in einem Testzentrum oder durch einen Selbsttest direkt vor Betreten einer Veranstaltung vorgenommen werden.

Die neue Corona-Verordnung des Landes Niedersachsen hat den bisherigen Stufenplan durch ein System von Warnstufen abgelöst, das neben der 7-Tage-Inzidenz auch die Belegung der Krankenhäuser mit Covid.19-Erkrankten sowie den Anteil der belegten Intensivbetten berücksichtigt. Eine Warnstufe wird durch Allgemeinverfügung des Landkreises oder der Stadt festgestellt, wenn mindestens zwei der drei Indikatoren den jeweiligen Schwellenwert mehr als fünf aufeinander folgende Tage überschreitet.

Handlungsempfehlungen vom 30.8.2021

Verfasser: Michael Strauss