Propstei Braunschweig
13.11.17

Erste Frauenbeauftragte gestorben

Landeskirche Braunschweig übertrug Anne Edeling-Unger das Amt 1987

Gender-Symbol.

Braunschweig (epd). Die bundesweit erste Frauenbeauftragte einer evangelischen Landeskirche, Anne Edeling-Unger, ist tot. Sie starb nach Angaben der Familie am 9. November im Alter von 83 Jahren. Die braunschweigische Landeskirche übernahm 1987 eine Vorreiterrolle, als sie Edeling-Unger zur ehrenamtlichen Frauenbeauftragten ernannte. Edeling-Unger habe dafür gesorgt, "dass die Gleichstellung von Mann und Frau ein starkes Thema in der Kirche wurde", unterstrich der Sprecher der Evangelisch-lutherischen Landeskirche in Braunschweig, Michael Strauß. Die erste hauptamtliche Frauenbeauftragte war ab 1992 Ulrike Block-von Schwartz.

Edeling-Unger habe maßgeblich dazu beigetragen, dass Benachteiligungen von Frauen benannt und abgebaut wurden, sagte Strauß. Dafür habe sie von vielen große Anerkennung und Respekt erhalten. Es sei auch ihr zu verdanken, dass das gleichberechtigte Miteinander von Frauen und Männern inzwischen zum Leitbild der Landeskirche Braunschweig gehöre. Heute gebe es in der Landeskirche keine Frauenbeauftragte mehr, dafür aber eine "Kammer für Gleichstellungsfragen", die sich um die Belange von Frauen und Männern gleichermaßen kümmere.

Verfasser: Michael Strauss