Propstei Braunschweig
01.01.18

Erinnerung an Dietrich Bonhoeffer

Landesbischof Meyns predigte zum Jahreswechsel im Braunschweiger Dom

Aus der Besinnung zur tätigen Nächstenliebe: die Botschaft von Landesbischof Meyns zum Jahreswechsel. Foto: LK BS

Braunschweig (epd). Der braunschweigische Landesbischof Christoph Meyns hat zum Jahreswechsel zu Nächstenliebe und tätiger Hilfe für Kriegsflüchtlinge aufgerufen. Der Auftrag der Christen in Deutschland, die in Freiheit, Frieden und Wohlstand lebten, bestehe heute in erster Linie darin, denen beizustehen, die von Krieg und Verfolgung gequält würden, sagte der evangelische Theologe in einer Predigt zum Jahreswechsel im Braunschweiger Dom. Dazu gehöre das humanitäre Engagement in den Flüchtlingslagern im Nahen Osten und in Afrika oder die Unterstützung von Menschen, die nach Deutschland geflüchtet seien. Der Bischof würdigte dabei Flüchtlingsprojekte für Bildung und Gesundheit und die Arbeit der Diakonie vor Ort.

In seiner Predigt erinnerte Meyns an den von den Nationalsozialisten hingerichteten evangelischen Pfarrer und Widerstandskämpfer Dietrich Bonhoeffer (1906-1945). Er hatte an Silvester 1944/45 im Gefängnis sein berühmtes Gedicht "Von guten Mächten wunderbar geborgen" geschrieben und in einem seiner letzten Briefe an seine Familie geschickt.

Bonhoeffer habe in einer dunklen Zeit von Terror, Krieg und Gewaltherrschaft gelebt, sagte Meyns. "Was die Deutschen vor 70 Jahren quälte, erleben Menschen aktuell in Syrien, im Irak und Afghanistan, in Eritrea, Somalia oder Nigeria." Deutschland gleiche heute Ländern wie der Schweiz, Schweden oder Brasilien, die im Zweiten Weltkrieg geflüchtete Menschen aufgenommen hätten.

Dietrich Bonhoeffer habe gemahnt, sein Heil nicht bei politischen Führern, anderen menschlichen Autoritäten oder eigenen Anstrengungen zu suchen, sondern allein in der Begegnung mit Gott, sagte Meyns. Nur daraus flössen Trost, Zuversicht, Hoffnung und Kraft. Bonhoeffer habe auch entdeckt, dass die Stille dabei eine besondere Rolle spiele: "Es braucht Stille, um Gott zu begegnen.

Predigt von Landesbischof Meyns im Wortlaut

Verfasser: Evangelischer Pressedienst