Propstei Braunschweig
07.10.18

Danken trotz Ernteausfällen

Das Landeserntedankfest fand in diesem Jahr in Königslutter statt

Kaiserdom in Königslutter. Foto: Andreas Greiner-Napp

Königslutter/Kr. Helmstedt (epd). Der Braunschweiger Landesbischof Christoph Meyns hat trotz der Ernteausfälle durch die Dürre in diesem Jahr zum Danken aufgerufen. Im Vergleich zu früheren Zeiten lebten die Menschen heute geradezu in paradiesischen Zuständen, sagte er am 7. Oktober beim Landeserntedankfest im Kaiserdom in Königslutter. Er dankte den Landwirten, die aus ganz Niedersachsen zu der Feier gekommen waren, für ihre Arbeit.

Niedersachsens Landwirtschaftsministerin Barbara Otte-Kinast (CDU) sagte, der heiße Sommer haben den Menschen ihre Abhängigkeit von den Kräften der Natur deutlich vor Augen geführt.

Der Landesbischof unterstrich, dass Landwirte und Verbraucher von Grundlagen lebten, die sie selber nicht geschaffen hätten. Der Mensch sei nicht Meister und Besitzer der Natur, sondern ihr Pächter. Daraus resultiere eine Verantwortung, sorgsam mit der Natur umzugehen.

Zum Erntedank gehöre auch das Engagement für gute Lebensverhältnisse in anderen Teilen der Erde, sagte Meyns. Es sei kein Zufall, dass beim Erntedankfest für das Hilfswerk "Brot für die Welt" gesammelt werde. Die Initiative unterstütze humanitäre Projekte und stärke die Menschenrechte.

Auch Otte-Kinast dankte den Landwirten für ihre Arbeit. Wenn in diesem Jahr an einigen Stellen die Erntekronen leer blieben, spiegele dies das außergewöhnliche Erntejahr wider. "Deshalb sollten wir umso dankbarer sein, dass wir satt zu essen haben, es Menschen und Tieren gut geht und wir in Demokratie und Frieden leben dürfen." Das Erntedankfest sei ein guter Anlass, um nach dem Umgang mit der Schöpfung und nach der Nachhaltigkeit als Landwirte und Verbraucher zu fragen, sagte sie. Dazu müssten Antworten im gesellschaftlichen Dialog gefunden werden.

Das fünfte Landeserntedankfest stand unter dem biblischen Motto "... denn er sorgt für euch". Eingeladen hatten die evangelischen Kirchen in Niedersachsen gemeinsam mit dem Verein Land- und Ernährungswirtschaft. Mit dem Erntedankfest erinnern Christen an den engen Zusammenhang von Mensch und Natur. Traditionell werden dabei die Altäre zum Abschluss der Ernte mit Feldfrüchten festlich geschmückt. Das Landeserntedankfest in Niedersachsen wird in jedem Jahr an einem anderen Ort gefeiert.

Verfasser: Evangelischer Pressedienst