Propstei Braunschweig

Nachricht

01.09.19

Mehr über Gott sprechen

Landesbischof mahnt Grundsatzdiskussion über Auftrag der Kirche an

Landesbischof Dr. Christoph Meyns. Foto: Klaus G. Kohn

Braunschweig (epd). Landesbischof Christoph Meyns hat eine Grundsatzdiskussion über den Auftrag der Kirche angemahnt. "Angesichts weiter sinkender Mitgliederzahlen, des sich darin anzeigenden langen Abschieds von der Volkskirche und der damit einhergehenden Verunsicherung muss dringend ein breit und nachhaltig angelegter Diskurs um Fragen der evangelischen Kirche und ihres Auftrages geführt werden", sagte der Theologe am 30. August in Braunschweig. Meyns sprach zur Eröffnung eines Symposiums über den evangelischen Theologen Karl Barth (1886-1968).

Der Bischof kritisierte, dass sich die Leitungen der evangelischen Kirche auf allen Ebenen in den vergangenen Jahrzehnten vor allem mit sozialethischen und politischen Stellungnahmen befasst hätten oder mit Fragen, die von betriebswirtschaftlichem Denken beeinflusst seien. Die Frage nach der Bedeutung Gottes in heutiger Zeit sei dabei in den Hintergrund getreten. Sie sei nicht mehr diskutiert worden, "und das in einer Zeit, in der christliche Überzeugungen und Praktiken seit Jahrzehnten immer weiter verblassen".

Die Evangelische Akademie Abt Jerusalem hatte unter dem Titel "Glauben und Leben im Widerspruch" renommierte Theologen und Theologinnen aus ganz Deutschland zu einem zweitägigen Symposium nach Braunschweig eingeladen. Der Schweizer reformierte Theologe Karl Barth (1886-1968) habe in einer politisch aufwühlenden Umbruchszeit mit einer "Theologie der Krise" für den christlichen Glauben neue Denk-Wege beschritten, hieß es.

Text im Wortlaut

Verfasser: Evangelischer Pressedienst