Propstei Braunschweig

Nachricht

10.09.19

Klimaschutz unterstützen

Landeskirche zeigt sich solidarisch mit „Fridays for Future“

Handreichung zum Klimaschutz für Gemeinden. Abbildung: LK BS

Braunschweig/Wolfenbüttel. Die Landeskirche Braunschweig unterstützt den globalen Klimastreik von "Fridays for Future" am 20. September. Das hat das Kollegium des Landeskirchenamtes am 10. September beschlossen. Es hat alle Kirchengemeinden gebeten, in den Abkündigungen der Gottesdienste auf den Klimastreik hinzuweisen und den Klimaschutz in die Fürbitten aufzunehmen. Sofern es in den Kirchengemeinden besondere Andachten aus diesem Anlass gibt, können dazu auch die Kirchenglocken geläutet werden.

Durch frühere Initiativen der Landessynode hat die Landeskirche deutlich gemacht, dass der Klimaschutz für sie zur Bewahrung der Schöpfung gehört und damit zu einem Kernanliegen der Kirche. Dieser Auftrag leitet sich aus dem Verständnis der biblischen Schöpfungsgeschichte ab. Danach hat Gott dem Menschen die Erde nicht zur Ausbeutung und Zerstörung überlassen. Vielmehr soll er ein guter Haushalter sein, der die Erde treuhänderisch pflegt und zum Wohl aller bewahrt.

Vor diesem Hintergrund erinnert das Kollegium auch an eine Handreichung, die erläutert, wie Kirchengemeinden mithelfen können, das Klima zu schützen. Die Publikation zeigt, welche Möglichkeiten es gibt, Energie zu sparen und neue regenerative Energiesysteme zu nutzen. Dabei geht es auch um die Verminderung von Kohlendioxid. Die Handreichung wurde vor 10 Jahren von der Kammer für Umweltfragen erarbeitet.

Die Evangelische Jugend in der Landeskirche hat zur Teilnahme am Klimaprotest von „Fridays for Future“ am Freitag, 20. September, um 10 Uhr auf dem Schlossplatz in Braunschweig aufgerufen.

Handreichung „Klimaschutz ist machbar“

Fridays for Future

Verfasser: Michael Strauss