Propstei Braunschweig
18.03.20

Miteinander im Gebet verbinden

Landesbischof Meyns: Jeden Tag um 12 Uhr die Kirchenglocken läuten

Braunschweig/Wolfenbüttel. Landesbischof Dr. Christoph Meyns hat in einem aktuellen Schreiben alle Kirchengemeinden in der Landeskirche Braunschweig gebeten, täglich um 12 Uhr die Kirchenglocken für eine Minute zu läuten. Ziel sei es, dass sich Menschen in dieser Minute miteinander durch ein gemeinsames Gebet verbinden, wo auch immer sie sind.

Anlass der Bitte ist das generelle Verbot von Gottesdiensten und religiösen Versammlungen, das durch die staatlichen Behörden erlassen worden ist, um die Verbreitung des Corona-Virus einzudämmen. Ohne Gottesdienste entfällt in der Regel auch das Läuten der Glocken, weil diese zum Gottesdienst einladen. Außerdem empfiehlt der Landesbischof, zu dem besonderen Mittagsläuten das Vaterunser sowie folgende Worte zu beten:

„Herr, unser Gott, lass uns jetzt im Glauben zusammenstehen. Stärke unser vertrauen und unseren Mut. Unsere Worte und unsere Taten mögen von Liebe erfüllt sein. Sei bei allen, die krank sind, sich Sorgen machen oder Angst haben. Segne alle, die ihnen helfen. Schenke uns allen Geduld und Kraft. Das bitten wir dich durch Jesus Christus. Amen“

Pfarrer Jens Paret, St. Johannes Kirche in Hondelage ist im NDR Fernsehen zu sehen, zum Glocken läuten um 12 Uhr.

https://www.ndr.de/fernsehen/sendungen/hallo_niedersachsen/Coronavirus-Die-aktuelle-Lage-in-Niedersachen,hallonds57566.html

 

Verfasser: Michael Strauss