Propstei Braunschweig
03.04.20

Gute Nachricht für Braunschweig:

Die „Tafel“ ist wieder geöffnet

Bedürftige Menschen können aufatmen: Nach der corona-bedingten Schließung versorgt die Braunschweiger Tafel e.V. von der kommenden Woche an berechtigte Personen wieder mit Lebensmitteln. Geöffnet ist die vorübergehende Ausgabestelle in der Beethovenstraße 2 (Mensa 2) jeweils am Dienstag und Donnerstag von 13:00 bis 17:00 Uhr.Die vorläufige Schließung hatte eine riesige Lücke bei der Versorgung von Bedürftigen in Braunschweig entstehen lassen. Diese wollten die Tafel-Betreiber so schnell wie möglich wieder schließen. Nach intensiven Gesprächen und Verhandlungen mit Helfern und Unterstützern – unter anderem von der Stadt Braunschweig (Kulturdezernentin Dr. Anja Hesse), der BSVG, der Öffentlichen Versicherung, TYPOGRAFIX und der Eventives GmbH – können Nicoline Leven und Bernd Assert vom Vorstand der „Braunschweiger Tafel e.V.“ jetzt den Erfolg vermelden: „Wir sind sehr dankbar, wieder für unsere Kunden da sein zu können. Damit zeigt sich, dass bürgerliches Engagement und Zusammenhalt in Braunschweig funktioniert – gerade in Krisen wie der aktuellen,“ so Bernd Assert. „Wir versorgen aktuell rund 5.000 Personen in etwa 1.500 Haushalten mit Lebensmitteln. Diese Menschen verlassen sich auf uns und können das auch weiterhin tun.“Um die erforderlichen hygienischen Standards zu gewährleisten, verlagert die Tafel vorübergehend ihren Standort. Statt wie gewohnt in der Goslarschen Straße, können Berechtigte sich in der Mensa 2 der Technischen Universität (TU) in der Beethovenstraße 2 mit dem Lebensnotwendigen versorgen. Erreichbar ist die neue Ausgabestelle für alle Berechtigte GRATIS (per Ausweis der Braunschweiger Tafel e.V.) mit der BSVG über die Straßenbahnlinien 2 und 3 (Haltestelle Ottenroder Straße bzw. Mozartstraße. Wichtig: In den geraden Wochen werden Inhaber von gelben Karten bedient, in den ungeraden Wochen Inhaber von orangen Karten. Über die Braunschweiger Tafel e.V.Aufgabe und Ziel der Braunschweiger Tafel ist es, gespendete Lebensmittel an bedürftige Menschen und soziale Einrichtungen weiter zu leiten. Im Juni 1996 als eine der ersten in Deutschland wurde die Braunschweiger Tafel e.V. gegründet. Monatlich werden circa 80 Tonnen Lebensmittel verteilt. Über 700 Stunden wöchentliches ehrenamtliches Engagement ist dafür nötig.
Weitere Informationen erhalten Sie bei:Braunschweiger Tafel e.V., Bernd Assert, Tel. 0171 2454171, Goslarsche Straße 93, 38118 Braunschweig info(at)braunschweiger-tafel(~dot~)de, www.braunschweiger-tafel.de

 

Verfasser: Propst Lars Dedekind