Propstei Braunschweig
01.06.20

Monatsspruch für Juni 2020 kommt aus 1 Könige 8, Vers 39 und lautet:

„Du allein kennst das Herz aller Menschenkinder.“

„Du allein“ Das hört sich fast nach einem Liebesschwur an und ganz falsch ist diese Assoziation auch nicht. Wie in der innigsten menschlichen Beziehung, so ist auch das Beziehungsband, das Gott uns Menschen anbietet, von Vertrauen, Zuwendung und Liebe geprägt. Wer sich auf diese Liebe einlässt, erfährt, dass da jemand ist, der mich besser kennt als ich mich selbst. Jemand, der mich mal aufmuntert, mal ermahnt, der aber stets an meiner Seite ist, mich voll Zutrauen begleitet. Was für ein Versprechen!

„kennst das Herz“  Wenn ich jemanden kenne, dann verbindet mich etwas mit dieser Person. Wenn ich jemanden wirklich kenne, dann weiß ich mehr als nur den Namen, aber in das Herz von jemand anderen kann ich nicht schauen. Gott jedoch kennt unser Herz. Er kennt unser Innerstes. Das, was wir oft verborgen halten vor anderen und vor uns selbst. Gott ist auf dieser innersten Ebene mit mir verbunden, behutsam, sanft und stets das Beste meines Herzens suchend und fördernd. Was für ein Gott!

„aller Menschenkinder“  Meine Beziehungsverbindungen sind begrenzt. Es gibt nur wenige Menschen, von denen ich sagen könnte, ich kenne ihr Herz. Gott aber kennt die Herzen aller Menschenkinder. Gottes Zuwendung, Gottes Liebe gilt allen Menschen. Und nicht nur einfach allen Menschen als allgemeine, neutrale Gattungsbezeichnung, sondern allen Menschenkindern. In diesem Wort schwingt Vertrauen und Nähe mit. Es lässt bereits erahnen, was dann durch Jesus offenbar wird: Wir Menschen dürfen uns seine Kinder nennen. „Vater unser im Himmel“, so lautet unser Gebet und dieser himmlische Vater weiß, um eine jede und einen jeden von uns Menschenkindern und liebt uns trotz all unserer Ecken und Kanten. Was für eine Liebe!

 

Verfasser: Propst Lars Dedekind