Propstei Braunschweig
30.05.20

Geburtstag der Kirche

Kindergeburtstage sind bunt und laut und fröhlich. – Normalerweise. – Da wird gelacht, gespielt, getanzt, gesungen, getobt. Dieses Jahr ist das anders. Die Sorglosigkeit ist einem bangen Fragen gewichen: Wie können wir feiern?  Mit wem können wir feiern?
Pfingsten ist auch so ein Fest, bei dem es bunt und laut und fröhlich zugeht. In der biblischen Überlieferung wird da vom „Brausen des Geistes“ gesprochen, von Feuerflammen, von Menschen, die in verschiedenen Sprachen reden und sich doch verstehen. Von Menschen, die nicht nur sich sprachlich untereinander verständigen können, sondern die auf einmal auch Gott verstehen. Anders! Neu!
Aus diesen vom Geist Gottes Ergriffenen entstehen die ersten christlichen Gemeinden. Es ist die Geburtsstunde der Kirche. Wenn wir dieses Wochenende Pfingsten feiern, feiern wir also Geburtstag. Bunt, laut und fröhlich. – Normalerweise. Aber auch wir fragen uns, wie können wir feiern? Mit wem können wir feiern?
Manch einem mag unter den gegebenen Bedingungen das Feiern vergehen. So viel ist zu beachten, so viel ist nicht oder nur eingeschränkt möglich. Ach, macht es da überhaupt Sinn?
Ja, sage ich. Denn es geht nicht so sehr um das Wie, auch nicht so sehr um das Mit-wem, sondern vielmehr um das Was. Es geht um den eigentlichen Grund und Inhalt der Feier. Alles andere ist Zierde.
Der Grund für Geburtstagsfeiern ist das Leben selbst. Das Leben, das wir oft als so selbstverständlich nehmen, dass wir es im Alltag gar nicht mehr als etwas Wunderbares wahrnehmen. An unserem Geburtstag werden wir daran erinnert, was für ein großartiges, kostbares Geschenk unser Leben ist. An Pfingsten erinnert die Kirche daran, dass auch sie aus dem Quell des Lebens hervorgegangen ist. Sie erinnert sich daran, dass es ihr Auftrag ist, die Kraft des Lebens, aus der sie schöpft, mit anderen zu teilen durch Zuspruch, durch Hoffnung, durch Freud und Leid, durch Tränen und durch Lachen, mal leise, mal bunt und laut und fröhlich, in jedem Fall aber lebendig! Das heutige Pfingstfest lädt uns alle dazu ein, dem Wunder des Lebens nachzuspüren, voller Staunen, voller Dankbarkeit, voller Zuversicht. In dem Sinne: Frohe Pfingsten!

 

 

Verfasser: Propst Lars Dedekind