Propstei Braunschweig
09.07.20

Wie wollen wir leben?

Ausstellung Social Design in Braunschweiger Kirche St. Ulrici Brüdern

Ausstellung inder St. Ulrici Kirche

Eine neue Ausstellung des Braunschweigischen Landesmuseums und der Evangelischen Akademie Abt Jerusalem zeigt innovative Projekte internationaler Designer, die sich mit der Verbesserung unserer Lebensumstände beschäftigten. Die Ausstellung trägt den Titel „Social Design“ und ist vom 27. Juni bis zum 14. Februar 2021 in der Kirche St. Ulrici Brüdern zu sehen. Im Mittelpunkt stehen Projekte, die den großen ökologischen, sozialen, wirtschaftlichen und politischen Fragen unserer Zeit nachgehen.

So präsentiert die Ausstellung unter anderem ein Smartphone, das ohne die Ausbeutung von Mensch und Natur produziert wird, oder auch die Bauanleitung für einen Webstuhl, der aus Bauholz, Pappe, Schnüren und Klebeband erstellt wird, so dass sich Menschen eine Existenz als Weber aufbauen können.

Aber auch innovative Projekte aus dem Braunschweiger Land sind vertreten. So wird zum Beispiel ein Braunschweiger Startup-Unternehmen vorgestellt, das waschbare und wiederverwendbare Kosmetikartikel aus Bio-Baumwolle fertigt. Teil der Ausstellung ist auch das Sozio-Med-Mobil des Deutschen Roten Kreuzes Wolfenbüttel, das Fahrdienste zu Gesundheits- oder Sozialeinrichtungen anbietet.

Akademie-Direktor Dieter Rammler zeigt sich erfreut über die starke regionale Beteiligung: "Das wirft ein gutes Licht auf die Innovationsfreudigkeit in unserer Zivilgesellschaft." Außerdem betont er, dass im Landesmuseum digitale Workshops für Schulklassen der Jahrgangsstufen 9 und 10 sowie für Konfirmanden gebucht werden. Ein solches "Social Lab" (Sozial-Laboratorium) sei eine ganz neue Arbeitsform, die auch Anstöße für die künftige Arbeit im Theologischen Zentrum geben könne.

Darüber hinaus sind besondere Gruppenführungen möglich. Für die Dauer der Ausstellung öffnet außerdem wieder das Café Kreuzgang (Dienstag bis Freitag von 11 bis 18 Uhr; Samstag, Sonntag und an Feiertagen von 13 bis 18 Uhr). Begleitveranstaltungen können aufgrund der Corona-Lage erst tagesaktuell angekündigt werden.

Die Ausstellung ist von Dienstag bis Samstag von 11 bis 18 Uhr und am Sonntag von 12 bis 18 Uhr geöffnet. Jeden ersten Dienstag im Monat ist sie bis 20 Uhr geöffnet (montags geschlossen). Der Eintritt beträgt 5 Euro für Erwachsene (ermäßigt 4 Euro), für Kinder und Jugendliche bis 17 Jahren 3 Euro (Kinder bis 5 Jahren Eintritt frei). Familienkarten kosten 8 oder 10 Euro, je nach Anzahl der Person.

Mehr Information

Verfasser: Michael Strauss