Propstei Braunschweig
10.09.20

Zentrum Würde am Marienstift Braunschweig

Geplant sind Ausstellungen, Konzert, Vorträge, Lesungen, Workshops und vieles mehr

Foto: ESN/Bernhard Janitschke

Die Geschichte des Marienstifts ist seit dem 8. Mai 1870 – also bereits seit über 150 Jahren – durch den Dienst am Menschen geprägt. Die Diakonissen pflegten selbstlos und standen für helfende und verlässliche Nähe sowie einen würdevollen Umgang bis in den Tod. Auch heute noch spielt dieser Umgang miteinander eine sehr große Rolle am Marienstift.

Diese Nächstenliebe soll weitergeführt werden. Deshalb baut die Evangelische Stiftung Neuerkerode (ESN) die zurzeit nicht genutzte, denkmalgeschützte und sanierungsbedürftige Friedenskapelle an der Helmstedter Straße im Rahmen des 150-jährigen Jubiläums der Ev.-luth. Diakonissenanstalt Marienstift aus. Es entsteht das „Zentrum Würde am Marienstift“. Ein besonderer Ort, der traditionell Würde ausstrahlt, wird somit wiederbelebt.

Ein Ort für Kunst, Kultur und Begegnung
Das Zentrum Würde will für vielfältige Begegnungen mit anderen Menschen Raum schaffen. Dort werden der Austausch und die Vernetzung von Menschen unterschiedlicher kultureller, sozialer oder ethnischer Herkunft, jeden Alters, jeden Geschlechts, mit und ohne Behinderung ermöglicht. Geplant sind unterschiedliche Veranstaltungsformate wie Ausstellungen, Konzerte, Vorträge, Lesungen, Workshops und vieles mehr.

Begleitung und Fürsorge
Das Zentrum Würde steht auch für einen würdevollen Umgang am Lebensende. In schwierigen Lebensphasen wünschen wir uns, dass uns jemand ein Stück unseres Weges begleitet. Uns zuhört. Uns ermutigt. Uns tröstet. Denn das Wichtigste, das wir am Lebensende benötigen, ist Zuwendung. Die Initiatoren möchten Menschen Mut machen, sich diesen schwierigen Themen anzunähern. Ein besonderes Angebot sind die sogenannten „Letzte Hilfe Kurse“, in denen die Teilnehmenden lernen, was sie für die ihnen Nahestehenden am Ende des Lebens tun können. Des Weiteren bietet das Zentrum Würde Trauerseminare an, in denen der Erfahrungsaustausch und das gegenseitige Verstehen im individuellen Trauerprozess im Fokus stehen.

Möchten Sie den Aufbau des Zentrum Würde am Marienstift unterstützen? Schon mit einem kleinen Spendenbeitrag ermöglichen Sie Menschen die kostenlose Teilnahme an den „Letzte Hilfe Kursen“. Alternativ können Sie mit Ihrer Spende die Restauration sowie den Umbau der denkmalgeschützten Friedenskapelle unterstützen.

Spendenkonto:
Ev.-luth. Diakonissenanstalt Marienstift
IBAN: DE58 5206 0410 0306 4084 78


Wir werden am Sonntag, 13.09., geladenen Gästen das Konzept des Zentrum Würde vorstellen. In Kleingruppen werden die Gäste durch die Friedenskapelle geführt, deren Sanierung und Restaurierung gerade begonnen hat. Hier werden den Besuchern dann Fragen zum Konzept beantwortet und Auskünfte zum Denkmalschutz bzw. zur Restaurierung gegeben.

Verfasser: K. Heinemeier, Ev. Stiftung Neuerkerode