Propstei Braunschweig
08.01.21

Pilgertradition wiederbelebt

Neues Kartenmaterial verzeichnet den Braunschweiger Jakobsweg

Projektleiter Dieter Prüschenk zeigt die neue Pilgerkarte vor dem Torhaus des ehemaligen Klosters Riddagshausen. Foto: Stefan Lohmann

Braunschweig. Eine neue Pilgerkarte verzeichnet den Braunschweiger Jakobsweg zwischen Elbe und Weser. Er folgt der alten Handels- und Pilgerstraße, dem ehemaligen Hellweg, der heutigen Bundesstraße 1. Das Set besteht aus vier einzelnen Abschnittskarten, die nicht nur detailliert den Pilgerweg im Maßstab von 1:50.000 aufzeigen, sondern auch Gedanken rund ums Pilgern enthalten.

Bereits seit sieben Jahren sind Menschen auf dem Brauschweiger Jakobsweg zwischen dem Magdeburger Dom und Schloss Corvey bei Höxter unterwegs. Bisher folgten sie ausschließlich dem kleinen Schild mit der gelben Jakobsmuschel auf blauem Grund.

Träger des Ökumenischen Gemeinschaftswerks „Braunschweiger Jakobsweg“ sind die Evangelisch-lutherische Landeskirche in Braunschweig und das katholische Bistum Hildesheim in Zusammenarbeit mit der Stiftung Braunschweigischer Kulturbesitz.

Die Pilgerkarte ist zum Preis von 9,95 Euro im Buchhandel und im Internet erhältlich, (ISBN 978-86636-933-7, Verlag Grünes Herz, Ilmenau 2020)

Stationen auf dem Weg sind Magdeburg, Helmstedt, Königslutter, Braunschweig, Hildesheim, Alfeld, Kloster Amelungsborn, Holzminden sowie Schloss und Kloster Corvey bei Höxter. Die Weglänge beträgt 270 Kilometer. 47 Kirchen laden als Pilgerkirchen zur Einkehr ein; hier können die Pilgerpässe gestempelt werden.

Ein Pilgerbüro besteht im Theologischen Zentrum Braunschweig. Es ist unter der Telefonnummer 0531-1205417 sowie einer E-Mail-Anschrift erreichbar: bibliothek.thz@lk-bs.de. Die Koordination obliegt Dieter Prüschenk (E-Mail: dieter.prueschenk@freenet.de).

Weitere Informationen zum Pilgerweg, zu Pilgerherbergen und zum Pilgerprogramm mit Angeboten von geführten Pilgertouren durch zertifizierte Pilgerbegleiter enthält eine eigene Internetpräsenz.

Verfasser: Michael Strauß