Propstei Braunschweig
25.03.21

Viele Kirchen, eine Stimme für Ostergottesdienste

Die Arbeitsgemeinschaft Christlicher Kirchen (ACK) in Braunschweig wünscht Präsenzgottesdienste zu Ostern

Braunschweig. Die auf der letzten Bund-Länder-Konferenz formulierte Bitte des Verzichts auf Präsenzgottesdienste in der Karwoche und an den Osterfeiertagen sorgt für Überraschung und Irritation.

Die Kirchen in unserer Stadt sind sich darin eins, dass die besondere Situation der Pandemielage ein besonnenes und verantwortungsvolles Handeln bedarf. Diesem sind die unterschiedlichen Kirchen stets nachgekommen und werden auch zukünftig die in ihren Hygienekonzepten ausgearbeiteten Maßnahmen voll umfänglich umsetzen, um Infektionsrisiken soweit als möglich zu minimieren. Wir sind dankbar, dass die Verfassung in unserem Land eine freie Religionsausübung garantiert und darin einen sehr hohen Wert sieht. Und die ACK Braunschweig ist überzeugt, dass ihre Gottesdienste einen wichtigen Beitrag zur gesellschaftlichen und gesundheitlichen Stabilität und Vergewisserung in der Pandemiezeit leisten. Dabei haben wir durchaus Verständnis für die Frage in der Gesellschaft, ob nicht eine gewisse Ungerechtigkeit darin liegen könnte, dass die Kirchen Gottesdienste feiern dürfen sollen, während etwa Theater und andere kulturelle Institutionen sich nicht einbringen dürfen. Dennoch halten wir es für wichtig, dass  Kirchengemeinden der Stadt Braunschweig neben ihrem Livestream-Angebot auch zu den Feiertagen ihre Kirchentüren öffnen, um Menschen in der gottesdienstlichen Gemeinschaft Ermutigung und Bestärkung ihres Glaubens zu ermöglichen.


Karfreitag und Ostern thematisieren mit der Kreuzigung und Auferstehung Jesu die Fragen nach Tod und Leben, nach Trauer und Trost, Verzweiflung und Hoffnung, Endlichkeit und Ewigkeit. Wichtige Fragen, die angesichts der Schrecken und Herausforderungen der Corona-Pandemie eines Raumes der existentiellen Reflexion erfordern. Gerade die Präsenzgottesdienste sind für viele der ideale und ersehnte Raum dafür. Die Kirchen der ACK Braunschweig fordern deshalb die politischen Entscheidungsträger dazu auf, auch an den Feiertagen Präsenzgottesdienste zu ermöglichen.

Der ACK-Vorstand besteht aus Propst Heine, Röm.-kath. Kirche, Propst Dedekind, Ev.-luth. Kirche, Pastor Bendorf, Bund Ev.-Freikirchlicher Gemeinden, Frau Kazantzidou, Griechisch-Orthodoxe Kirche, Pfarrer Christian Teichmann, Ev.-luth. Kirche.

 

Rückfragen bitte an:
Ev.-luth. Propstei Braunschweig
Schützenstraße 23
38100 Braunschweig

Tel: 0531/471827
braunschweig.pr(at)lk-bs(~dot~)de

 

Verfasser: Propst Lars Dedekind