Propstei Braunschweig
28.06.21

Kirchen in neuem Licht

Die Wände sind frisch gestrichen in der Michaeliskirche. Vielleicht habe ich sie deshalb zum ersten Mal gesehen: Die bunten Lichtspritzer. Strahlen der Morgensonne brechen durch das Fenster und zaubern ein abstraktes Gemälde an die Wand. Ein kräftiger rubinroter Punkt hier. Eine milchig-weiße Fläche dort. Und ganz oben eine gelbe Insel in einem blauen Meer, die vor wenigen Metern noch ein Weihnachtsstern gewesen ist.


Kirche in einem neuen Licht sehen. Darum geht es. In diesem Augenblick und in den nächsten Wochen. In 13 Braunschweiger Kirchen werden 22 Kunstwerke zu erleben sein. Bis zum 10. Oktober läuft die Ausstellung „art to believe“. Bei den Vorbereitungen in St. Martini und St Michaelis habe ich junge Künstler:Innen kennengelernt, die vor der Aufgabe standen einen Raum für sich zu entdecken. Ich habe in den Gesprächen Ehrfurcht gespürt, aber auch Begeisterung. Eine große Neugier, aber auch das zauberhafte Gefühl der Fremdheit.


Sie fingen an diese fremden Räume für sich zu gewinnen. Beobachteten sie. Tasteten sich vor. Reagierten auf Gegebenheiten. Und schließlich ließen sie mit ihren Werken die Kirche in einem neuen Licht erscheinen. Und mein Eindruck ist: den Kirchen tut das gut! Dieser frische unverstellte Blick. Es tut den Kirchen gut nicht als Museen wahrgenommen zu werden, sondern als Spielwiesen für Gedanken und Gefühle, als Resonanzraum für heilsame Störungen des eigenen Betriebsablaufes.


Seien Sie herzlich eingeladen, sich in den kommenden Wochen von bunten Lichtspritzern bescheinen zu lassen, Kirchen in einem neuen Licht zu sehen – und sich selbst vielleicht auch.

 

Verfasser: Pfarrer Jakob Timmermann