Propstei Braunschweig
24.07.21

Endlich, Schulferien!

Ein Aufatmen geht durch das Land: Endlich, Schulferien!


Endlich, denn in diesem Jahr liegt der Ferienbeginn für uns in Niedersachsen besonders spät! Endlich, denn das letzte Schuljahr war herausfordernd wie selten eins zuvor.
Ich finde, die unter den besonderen Herausforderungen der Pandemie erbrachten Leistungen gilt es anzuerkennen und einmal Dank zu sagen allen Schulleitungen, der Schulbehörde, allen Lehrerinnen und Lehrern, natürlich auch allen anderen Mitarbeitenden der Schulen und den Eltern. Vor allem aber gilt es, den Schülerinnen und Schülern zu danken für ihre Leistungen und für ihre Geduld, ihre Flexibilität, für die große Bereitschaft zur Rücksichtnahme. Ihr habt Großartiges geleistet! – Und das, obwohl wir Euch und Eure Situation als Gesellschaft nicht immer gut im Blick gehabt haben. Bitte vergebt uns, wo wir Euch im Stich gelassen haben!


Auch dafür sind nun die Urlaubstage in der Schulferienzeit gut, dass wir eine Zäsur setzen, innehalten, evaluieren und alles daran setzen, dass das nächste Schuljahr für unsere Kinder und Jugendlichen weniger nachteilig verläuft. - Und natürlich sollen die Schulferien eine Zeit der Erholung, des Auftankens, des Seele-baumeln-lassens sein. Eine Zeit, mal das zu tun, wozu man sonst nicht kommt. Vielleicht auch, etwas Neues zu entdecken - auf Reisen oder vor Ort. Vielleicht noch einmal neu hinzusehen, neu wahrzunehmen, neu ins Staunen zu kommen und mit Dankbarkeit auf das zu schauen, was uns in diesem Leben gegeben ist.
Deshalb wünsche ich uns allen, dass wir in dieser Ferienzeit mit offenen Augen dem Wunder des Lebens auf der Spur sind und uns beschenken lassen von Gottes reichem Segen, der uns täglich umgibt.


„Herr, wie sind deine Werke so groß und viel! Du hast sie alle weise geordnet und die Erde ist voll deiner Güter.“ (Psalm 104,24)

 

Verfasser: Propst Lars Dedekind