Propstei Braunschweig
28.08.21

Eine Pilgertour mit dem Rad nach Riddagshausen

Faire Woche beginnt mit dem Schöpfungstag/ Regional-Promotorin setzt sich für Fairen Handel ein

Die neue Regional-Promotorin Natalie Gerlach will möglichst viele für fairen Handel begeistern. Foto: Rosemarie Garbe

Die Faire Woche hat in Braunschweig bereits Tradition. Im September ist es wieder soweit und die 18 Mitglieder des Veranstaltungsbündnisses sowie die drei teilnehmenden Unternehmen wollen zwei Wochen lang Denkanstöße und Impulse liefern, welchen Beitrag der Faire Handel zu menschenwürdigen Arbeitsbedingungen und nachhaltigem Wirtschaften leisten kann. Ihr Motto: „Zukunft fair gestalten - #fairhandeln für Menschenrechte weltweit“. In diesem Jahr wird zu Beginn der Fairen Woche am Sonntag, 12. September, auch der Schöpfungstag begangen, mit einer Fahrradpilgertour und einem Festgottesdienst mit Landesbischof Dr. Christoph Meyns in Riddagshausen.


Der Schöpfungstag steht unter dem Motto „Ströme lebendigen Wassers“. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer starten um 11.55 Uhr (also dem sprichwörtlichen fünf vor zwölf) auf dem Burgplatz, dort spricht Propst Lars Dedekind ein Pilgerwort. Anschließend geht es mit dem Fahrrad durch den Bürgerpark und über das Ringgleis in einem großen Bogen um die Innenstadt. An Stationen wie der Ädigidienkirche, dem Eisenbüttler Wehr, dem Westbahnhof, der Friedenskirche an der Kälberwiese und dem Nord-Campus der TU werden kurze Beiträge zum Thema „Wasser“ geboten. Von 15 Uhr an feiern die Teilnehmer einen Festgottesdienst im Klostergarten der Klosterkirche Riddagshausen. Die Predigt zum Schöpfungstag hält Landesbischof Meyns.    


Bei der Fairen Woche unter Schirmherrschaft von Oberbürgermeister Ulrich Markurth erwarten die Veranstalter rund 1000 Besucher. Geboten wird ein abwechslungsreiches Programm mit einem Markt der Möglichkeiten auf dem Kohlmarkt, Workshops, Schokoladen-Tasting, einem Fairen Dinner im Stadtgarten Bebelhof und vielen weiteren Aktionen.
Mit dabei sein wird auch Natalie Gerlach, die neue Regional-Promotorin  des Vereins “Fair in Braunschweig“. Gemeinsam mit ihrer Vorgängerin Anna Thiel setzt sie sich dafür ein, dass der Faire Handel in Braunschweig weiter ausgebaut und das Bewusstsein für faires und nachhaltiges Handeln geschärft wird. Gewinnen möchte die 33-Jährige auch die Jüngeren und diejenigen, für die dieses Thema bisher nicht von Interesse ist. „Ich will auch dahin gehen, wo es schwierig werden könnte und so die Debatten aufrechterhalten“, sagt Natalie Gerlach. „Es ist wichtig, aus der eigenen Blase herauszukommen.“
Themen aus dem Bereich der Entwicklungspolitik und Globalisierung wird die studierte Designerin an Schulen und Hochschulen vermitteln, aber auch im Bereich der Erwachsenenbildung und in Kirchengemeinden. Und sie will möglichst viele Akteure kennenlernen – und dafür ist die Faire Woche sicher eine gute Möglichkeit.

Info:
Der Festgottesdienst zum Schöpfungstag mit Landesbischof Dr. Christoph Meyns beginnt am Sonntag, 12. September, um 15 Uhr im Klostergarten der Klosterkirche Riddagshausen.
Weitere Informationen zur Fairen Woche und zu den Regional-Promotorinnen finden sich im Internet unter www.fair-in-braunschweig.de

Verfasser: Rosemarie Garbe