Propstei Braunschweig
10.03.18

Die Frauen aus dem Töpferkeller sind immer dabei

Ehrenamtliche Helfer unterstützen die Wahlen zum Kirchenvorstand

Mittwochs treffen sich die Frauen zum Töpfern, am Sonntag helfen sie bei den Wahlen zum Kirchenvorstand (von links): Marliese Fischer, Karin Spieweg und Birte Schütte.

Wenn in der St. Johannis-Gemeinde ehrenamtliche Helfer gesucht werden, lassen sich die Mitglieder der Töpfergruppe nicht lange bitten. So ist es nicht verwunderlich, dass einige von ihnen auch bei den morgigen Wahlen zum Kirchenvorstand im Einsatz sind. Birte Schütte, Marliese Fischer, Karin Spieweg und Ingrid Prange sind als Wahlhelferinnen dabei. „Wenn es brennt, sind die Frauen aus dem Töpferkeller da“, schmunzelt Marliese Fischer. Und Birte Schütte ergänzt: „Wir bekommen den Raum zum Töpfern und geben dafür etwas an die Gemeinde zurück.“
Insgesamt acht Helferinnen und Helfer betreuen das Wahllokal im Gemeindehaus von St. Johannis, das von 9 bis 18 Uhr geöffnet ist. Doch dann ist längst noch nicht Feierabend. Rund zwei Stunden dauert das Zählen der Stimmen: In St. Johannis kann jeder maximal sechs Stimmen abgeben, darf es aber auch bei einer Stimme belassen, es gibt 14 Kandidaten und acht Sitze. Da ist am Abend Konzentration beim Zählen gefragt.
Wer tagsüber ins Wahllokal kommt, wird mit gegrillter Bratwurst, heißem Kaffee, Tee und Kuchen versorgt. Den Gottesdienst hält Pfarrerin Antje Tiemann um 11.30 Uhr in der Kirche. Für die ehrenamtlichen Helfer ist dieser Tag eine gute Gelegenheit, um mit den Gemeindemitgliedern ins Gespräch zu kommen. Ein wichtiges Thema: die Bauarbeiten rund um die Kirche, die den Zugang zum Gotteshaus sein Monaten behindern. Wähler, die mit dem Auto kommen, sollten daher über die Kapellenstraße zum Wahllokal fahren. Doch auch die Fusion mit der Martin-Luther-Gemeinde und die Förderung der Konfirmanden-Ferienseminare sorgen für Gesprächsstoff.
Viele Aufgaben in der Gemeinde lassen sich ohne ehrenamtliche Unterstützung nicht mehr bewältigen. So sind die Frauen aus dem Töpferkeller dabei, wenn das Johannisfest organisiert werden muss, das Lichterfest am Ersten Advent oder das Oster-Frühstück. Ingrid Prange engagiert sich darüber hinaus im Besuchsdienst der Gemeinde, verabredet sich mit älteren Gemeindemitgliedern zum Spaziergang, erledigt Besorgungen oder trifft sich mit ihnen zum Klönen bei einer Tasse Kaffee. Und wenn der Besuchsdienst beim jährlichen „Tag der Senioren“ vorm Rathaus vorgestellt werden, ist sie ebenfalls dabei.
Auch die Dinge, die die Frauen jeden Mittwochabend aus Ton töpfern, professionell brennen und glasieren, kommen letztlich der Gemeinde wieder zugute: Denn Tassen und Vasen, Stelen und Figuren für den Garten und vor allem die beliebten Weihnachtsmützen finden auf jedem Fest von St. Johannis begeisterte Käufer.
 
Info:
Die Wahlen zum Kirchenvorstand finden in allen evangelischen Gemeinden Niedersachsens am Sonntag, 11. März, statt. Die Öffnungszeiten der Wahllokale variieren von Gemeinde zu Gemeinde.
 

Verfasser: Rosemarie Garbe