Propstei Braunschweig
20.11.18

Besondere Bestattungsformen auf dem Braunschweiger Hauptfriedhof

Wo treffen Kardinal Bea und Queene auf einen Alten Hannoveraner?

Die Drei stehen seit 2017 auf dem Hauptfriedhof Braunschweig, ebenso wie 15 andere alte und regionale Obstgehölze. Mit diesem Projekt trägt der Ev.-luth. Kirchenverband Braunschweig zum
Erhalt der Artenvielfalt bei und verbessert das Nahrungsangebot für Bienen und viele andere Insekten. Aber diese Gehölze wurden nicht nur aus Gründen der Artenvielfalt gepflanzt, sondern auch, um neue Formen und Orte für Bestattungen anbieten zu können.
Denn wer möchte, kann sich nun am Fuß eines Apfelbaumes eine Grabstätte aussuchen. Die Mitarbeitenden auf dem Hauptfriedhof beraten Sie gern.
Und noch mehr ist in über 130 Jahren an diesem Ort herangewachsen:
In manchen Abteilungen nämlich stehen die Bäume so dicht, dass man sich fast im Wald wähnen könnte. Hier bietet der Hauptfriedhof waldähnliche Bestattungsmöglichkeiten an. Auch hier kann man sich „seinen“ Baum aussuchen. Gut beschirmt kann man nebenbei unter alten Trauerbuchen und entlang der Alleen entspannt spazieren gehen.
Ein guter Ort also mit zahlreichen Besonderheiten. Kommen Sie doch einmal vorbei. Und wenn Sie mögen, verabreden Sie einen Termin mit den Mitarbeitenden der Friedhofsverwaltung. Die zeigen
Ihnen dann die Obstbäume und machen Sie gern auch mit den anderen Formen und Möglichkeiten einer letzten Ruhestätte an einem historischen Ort in unserer Stadt vertraut.
Wo treffen Kardinal Bea und Queene auf einen Alten Hannoveraner?
Friedhofsverwaltung
Helmstedter Straße 38 • 38126 Braunschweig
Tel.: 0531-27370-0 • Fax: 0531-27370-30
hauptfriedhof.braunschweig.vs(at)lk-bs(~dot~)de
www.kirchenverband-braunschweig.de

Verfasser: Guido Haas