Propstei Braunschweig
22.12.18

Musiker mit Herz und Seele

Der Student Georg Gottschlich leitet den Chor und begleitet Gottesdienste in St. Martini

Begeisterter Kirchenmusiker: Georg Gottschlich an der Orgel in St. Martini.

Georg Gottschlich ist ein musikbegeisterter junger Mann. Als Kind hat er Klavierspielen gelernt, später kam die Orgel dazu, er studiert an der Musikhochschule in Hannover Musik und Philosophie, jetzt leitet er den Chor an St. Martini und spielt dort Orgel in den Gottesdiensten und in den Markt-Andachten. Zumindest bis zum Frühjahr. Denn Georg Gottschlich ist 21 Jahre jung und will im Sommer den Bachelor im Fach „Schulmusik“ machen. Damit ist er einer der jüngsten Chorleiter an der Martinikirche - und diese Aufgabe macht ihm sichtlich Spaß. „Vor allem gefällt mir, dass der Chor so gut mitzieht und dass alle so große Lust am Singen haben“, sagt Georg Gottschlich, „und die will ich ihnen auch nicht nehmen.“ Ab dem 1. April kann er sich wieder ganz seinem Studium widmen. Dann tritt ein neuer Kantor die Nachfolge von Propsteikantorin Gabriele Carl-Liebold an, die im Sommer in den Ruhestand gegangen ist.
Doch zuvor hat sich der junge Mann, der in Hannover in einer Musiker-WG lebt, noch einiges vorgenommen. Nachdem er am zweiten Advent Weihnachtskantaten der Komponisten Telemann und Homilius zum Klingen gebracht hat, mit dabei waren junge Musizierende der Musikhochschule Hannover und seine Geschwister Friedemann (Gesang) und Anna (Geige), wird Georg Gottschlich auch die traditionelle Lichterkirche am Zweiten Weihnachtstag mit festlicher Weihnachtsmusik und Texten von Pfarrer Friedhelm Meiners leiten. Und in der Passionszeit will er eventuell eine Bachkantate aufführen. „Das wird sicher ganz spannend“, freut er sich auf die neuen Herausforderungen.
Für die St. Martini Gemeinde wiederum ist Georg Gottschlich ein Glücksfall. „Für uns ist er keine Überbrückung, er gibt seiner Arbeit eine eigenständige Note und die Mitglieder des Chores sind begeistert“, freut sich Pfarrer Friedhelm Meiners. „Wir sind stolz auf ihn, er bringt sich mit Herz und Seele ein.“ Schließlich hat Georg Gottschlich in der Martinikirche bereits als junger Orgelschüler Markt-Andachten und Gottesdienste begleitet.
Seine jetzige Tätigkeit ist für den Musiker nicht nur eine wertvolle Bereicherung seines Studiums, auch seine beruflichen Pläne sind dadurch ins Wanken gekommen. Statt einer späteren Tätigkeit im Schuldienst könne er sich jetzt vorstellen, einen Master in Kirchenmusik zu machen. „Doch das steht noch nicht fest“, räumt Georg Gottschlich ein. Für die Entscheidung kann er sich noch ein wenig Zeit nehmen. Und vielleicht trifft er sie ja bei seiner zweiten Leidenschaft: dem Fußballspiel in Adenbüttel.
 
Info
Die traditionelle Lichterkirche am Zweiten Weihnachtstag beginnt am 26. Dezember um 17 Uhr, in St. Martini, An der Martinikirche 10 in Braunschweig.
 


Verfasser: Rosemarie Garbe