Propstei Braunschweig
02.03.19

Brunswiek Helau!

Brunswiek Helau! So tönt es in diesen Tagen wieder durch die Straßen. Morgen ist Schoduvel. Und 250.000 Menschen werden erwartet. Sie feiern ausgelassen und fröhlich beim größten Karnevalsumzug des Nordens. Zum diesjährigen Motto: „Lachen, tanzen überall, so feiert Brunswiek Karneval“.
Brunswiek Helau! Auf die Tanzmariechen und Büttenredner. Auf die Närrinnen und Narren. Auf die Musikkapellen. Brunswiek Helau! Auf die Prinzen und Prinzessinnen, die Cowboys und Clowns, die Waldgeister, die Feen und Hexen. Brunswiek Helau!
Es ist nicht ganz sicher, woher das „Helau“ eigentlich stammt. Vielleicht war es ein Hirtenruf. Vielleicht bezieht er sich auch auf Hel, die germanische Göttin der Unterwelt.
Vielleicht kommt „Helau“ aber auch vom „Halleluja“. Und diese Erklärung gefällt mir persönlich am besten. Denn „Halleluja“ bedeutet „Lobet Gott!“. „Halleluja“ beten und singen wir in den Gottesdiensten. Wir danken Gott für das Schöne im Leben. Für die Leichtigkeit und das Lachen. Für die Momente des Glücks.
Helau. Halleluja. „Lobet Gott!“. Beim Karneval. Beim Feiern. Beim Lachen und Tanzen. Einfach überall.
Denn Gott begleitet uns mit seinem Segen. Nicht nur in dieser Zeit, beim närrisch-bunten Treiben, bei den Prunksitzungen und Karnevalsumzügen, sondern auch in der Zeit danach.
Brunswiek Helau! Lasst uns das beim Karneval aus vollem Herzen einander zurufen. Und in diesen Ruf ebenso fröhlich das Halleluja hineinnehmen. Brunswiek Helau. Brunswiek Halleluja!

Verfasser: Pfarrerin Johanna Klee