Propstei Braunschweig
09.05.19

Neuer Propst gewählt

Salzgitter-Lebenstedt entscheidet sich für Uwe Teichmann aus Berlin

Dr. Uwe Klotz (l.), Vorsitzender der Propsteisynode, gratulierte Uwe Teichmann zu seiner Wahl als Propst in Salzgitter-Lebenstedt. Foto: Susanne Diestelmann

Salzgitter/Wolfenbüttel. Pfarrer Uwe Teichmann (58) aus Berlin wird neuer Propst in Salzgitter-Lebenstedt. Er setzte sich bei der Wahl durch die Propsteisynode am 8. Mai gegen Pfarrer Dr. Stefan Vasel (52) aus Hannover durch. Teichmann erhielt mit 40 Stimmen bereits im ersten Wahlgang die notwendige Mehrheit der Hälfte der gesetzlichen Zahl der Synodalen. Für Vasel stimmten sechs Synodale.

Uwe Teichmann ist seit 2011 Pfarrer in der Kirchengemeinde Berlin-Alt-Buckow. Von 2000 bis 2011 wirkte er als Superintendent im Kirchenkreis Lehnin-Belzig sowie von 2003 bis 2006 zusätzlich als Superintendent im Kirchenkreis Brandenburg a.d. Havel. Davor war er Pfarrer im Pfarrsprengel Demnitz (Kirchenkreis Fürstenwalde-Straussberg). Sein Studium absolvierte er am Missionsseminar Hermannsburg sowie an der Universität Münster. Teichmann ist verheiratet und Vater von vier Kindern.

Nach der Propsteiordnung der Landeskirche hat der Propst die Aufgabe, in Zusammenarbeit mit dem Propsteivorstand das kirchliche Leben in der Propstei anzuregen und zu fördern. Er ist für die Dauer von zwölf Jahren gewählt und versieht das Propstamt mit einer halben Stelle. Mit der anderen Hälfte seiner Stelle ist er Gemeindepfarrer.

Verfasser: Michael Strauss