Propstei Braunschweig
10.07.19

„Mikis“ aus der „Schunterarche“

in der Kinderkathedrale St. Petri

(Fotos: Eindrücke von der Kinderkathedrale; Fotografin Christina Bosse)

Als die Einladung zum Besuch in die Kinderkathedrale unsere Kita „Schunterarche“ erreichte, zögerten wir nicht lange und entschieden: „Das ist eine tolle Aktion für unsere „Mikis“!“ (Die „Mikis“ sind unsere vier- bis fünfjährigen Kinder.) Am 21.06. war es dann soweit. Wir trafen uns ab 7.30 Uhr am Heideblick in Wenden, um dort mit der Straßenbahn „in die Stadt“ zu fahren. Bei der St. Petrikirche angekommen stärkten wir uns erst einmal mit einem Frühstück aus unseren Rucksäcken. Um 9.00 Uhr erwartete uns Christina Bosse in der Kirche. Frau Bosse ist Pfarrerin im Fachbereich Kirche mit Kindern und Konfirmandenarbeit in der Ev.-luth. Landeskirche in Braunschweig. Sie zeigte uns zwei Tische mit Figuren. Dort wurden die biblischen Geschichten vom brennenden Dornbusch und dem Einzug in Jerusalem dargestellt. „Hier nur schauen, bitte nichts anfassen“, so lautete die Anweisung von Christina Bosse. Aber es gab noch so viel mehr zu entdecken und auch selber auszuprobieren: Eine Playmobilkirche, Fische angeln, Kirchenfenster auf Papier bunt bemalen, den Turm zu Babel mit Holzbausteinen bauen, den eigenen Namen auf einen Fisch schreiben und in ein Fischernetz hängen, mit Legosteinen bauen, Schlüssel zuordnen und vieles mehr. Wir sahen ein Fenster mit einem bunten Hahn und lernten, dass Fisch, Schlüssel und Hahn Zeichen für Petrus sind und immer in einer Petrikirche zu finden sind.

Zum Abschluss stiegen wir mit Christina Bosse noch zur Orgel hoch und schauten uns die großen und kleinen Orgelpfeifen an. Wir verabschiedeten uns mit einem Gebet. Mit vielen neuen Eindrücken machten wir uns auf den Rückweg mit Straßenbahn und Bus. Pünktlich zum Mittagessen trafen wir in unserer „Schunterarche“ ein.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Verfasser: Christiane Hensel