Propstei Braunschweig
10.09.19

Dauerausstellung in St. Andreas über zerstörte Kirchen

Zwei Begleitveranstaltungen im September und Oktober

Ausstellung in St. Andreas

Aus Anlass der 75. Wiederkehr des großen Bombenangriffs auf Braunschweig im Oktober rückt die Kirchengemeine St. Andreas ihre Dauerausstellung über zerstörte Kirchen in Braunschweig erneut ins Licht.
Vom 04. 09. bis 13.10.2019 werden Bilder aus dem Besitz der Kirchengemeinde, die Wiederaufbau und Zerstörung der St.-Andreas-Kirche zeigen, zudem im Chorraum der Kirche zum Teil erstmals öffentlich ausgestellt.
Die Ausstellung wird gezeigt in etwa 13 Meter Höhe im Übergang vom Nord- zum Südturm der Kirche. Großformatige Fototafeln zeigen dort sowohl wieder aufgebaute wie auch gänzlich verschwundene Gotteshäuser der Stadt.
Zwei Begleitveranstaltungen werden angeboten: Sonntag, 22. September 2019, um 18 Uhr und am Samstag, 5. Oktober, um 19 Uhr gibt es Musik und Lesungen im Turm. Organist Gerhard Urbigkeit wird Stücke auf dem Cembalo spielen, Pfarrer Peter Kapp wird Lesungen aus der Geschichte der Kirchengemeinde und der Stadt zum Tag vortragen.

Öffnungszeiten
April - Oktober      Mittwoch bis Sonntag 15 - 17 Uhr
November - März  Samstag und  Sonntag 15 - 17 Uhr
Die Öffnungszeiten gelten für die Kirche und für die Turmbesteigung.

 

 

Verfasser: Pfarrer Peter Kapp