Propstei Braunschweig
09.01.20

Dienstbeginn für Jan Lemke

Magdeburger Jurist leitet die Rechtsabteilung im Landeskirchenamt

Oberlandeskirchenrat Dr. Jan Lemke. Foto: Jens Schulze

Wolfenbüttel/Braunschweig. Dr. Jan Lemke (52) hat seinen Dienst als neuer Leiter der Rechtsabteilung im Landeskirchenamt Wolfenbüttel aufgenommen. Er ist Nachfolger von Hans-Peter Vollbach, der im vergangenen Jahr Kirchenamtspräsident der sächsischen Landeskirche in Dresden geworden ist. Lemke war im September 2019 von der braunschweigischen Landessynode gewählt worden.

Als Oberlandeskirchenrat ist Lemke Mitglied des Kollegiums des Landeskirchenamtes, das neben der Landessynode, der Kirchenregierung und dem Landesbischof eines der vier Leitungsorgane der Landeskirche darstellt.

Dr. Jan Lemke war seit 1995 Richter für Zivil- und Strafsachen am Landgericht Magdeburg. Vor seinem Referendariat in Oldenburg studierte er Jura an den Universitäten Kiel und Trier. Ehrenamtlich war er außerdem seit 2015 Mitglied der 12. Synode der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD) und der Vollversammlung der Union Evangelischer Kirchen (UEK). Darüber hinaus wirkte er in der Landessynode der Evangelischen Kirche in Mitteldeutschland (EKM) sowie deren Verfassungskommission mit. Der in Kiel und Wilhelmshaven aufgewachsene Jurist ist verheiratet und Vater von zwei Kindern.

Verfasser: Michael Strauss