Propstei Braunschweig
  • Achtung

    Dieser Termin liegt in der Vergangenheit
Seniorenarbeit

Magni zu Gast: Mittwochs an St. Katharinen (2019/07W)

Offener "Themen-Treff" im Gemeindehaus von St. Katharinen (Hagenmarkt)

Mittwoch, 13. Februar 2019, 
15:00 Uhr
Katharinen-Gemeindehaus
Termin:
13. Februar 2019, 15:00 Uhr bis 17:00 Uhr
Organisation:
Kirchengemeinde St. Magni in Braunschweig
In Kooperation mit:
Kirchengemeinde St. Katharinen Braunschweig
Zielgruppen:
Senioren
Altersgruppen:
Jahre
Ort:
Katharinen-Gemeindehaus, An der Katharinenkirche 4 (Hagenmarkt), 38100 Braunschweig

Sich lebenslang bilden. Nicht aufhören zu denken. Kultur genießen. Den Glauben lebendig halten. Miteinander reden und singen. Unterwegs sein. Mit dem „Mittwochmittag an St. Katharinen“ bieten die Kirchengemeinden St. Katharinen und St. Magni in einem abwechslungsreichen Programm ein kirchliches Bildungsangebot an. Das wöchentliche Treffen in der Braunschweiger Innenstadt (barrierefreies Gemeindehaus am Hagenmarkt) ist offen für Interessierte aus der ganzen Stadt und verbindet Themen, Gespräch und Musik. Kompetente Referenten stellen allgemeinverständlich ihre Themen aus verschiedenen Bereichen des gesellschaftlichen Lebens dar. Neben der musikalischen Gestaltung durch Iouri Kriatchko am Flügel ist auch Zeit für Kaffee und Kuchen an den gedeckten Tischgruppen im Großen Saal der Gemeindehauses der Katharinengemeinde. Die Veranstaltung beginnt um 15 Uhr mit einem Andachtswort, die Vortragszeit in der Regel um ca. 15.45 Uhr. Der Eintritt ist. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Alle Interessierten sind herzlich willkommen! Veranstaltungsort: Barrierefreies Gemeindehaus von St. Katharinen An der Katharinenkirche 4, 38100 BS Haltestelle Hagenmarkt für Straßenbahn-Linien 1, 2, 3 und 4. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich und jede/r ist herzlich willkommen. Wir freuen uns auf Sie!

 

Termine & Themen ab Dezember 2018:

12.12.    Zerrissene Zeiten: Krieg – Revolution - Und dann?
Die Braunschweigische Landeskirche in den Jahren 1918-1923
Mit Blick auf das aktuelle Ausstellungsprojekt „Zerrissene Zeiten“ im Städtischen Museum Braunschweig entwirft Henning Böger eine Innenansicht der Braunschweiger Landeskirche und ihrer Gemeinden in den Jahren 1918-1923. Der Übergang der herzoglichen Staatskirche zur evangelischen Kirche im Freistaat Braunschweig war von großen gesellschaftlichen Gegensätzen geprägt.
Henning Böger

19.12.    „Macht hoch die Tür! Die Tor macht weit!“
Wir laden zur Weihnachtsfeier mit Wort und Musik ein.
Festlich gedeckte Tische. Gemeinsames Singen der altvertrauten Weihnachtslieder. Musik am Flügel. Ein kleines Präsent sowie Kaffee, Tee und Kuchen. Zu Gast: Landeskirchenmusikdirektor Claus-Eduard Hecker

9.1.        Lyrisch-musikalischer Jahresbeginn.
Ein Jahresauftakt mit Neujahrsmusik und ausgewählten Erzählungen und lyrischen Stücken mit Karlotta Evans, Henning Böger und Werner Busch

16.1.      Profeten als predigende und mitleidende Begleiter durch die Zeit
Die Bücher Jeremia und Ezechiel.
Die „großen Propheten“ erscheinen in ihren Büchern als Persönlichkeiten, denen ein fremdes Wort anvertraut war. Dabei sprechen sie nicht als neutrale Unbeteiligte, sondern sind mitbetroffen von dem Geschick, das sie anzukündigen haben. Sie stehen zwischen den Stühlen und in dieser Zerrissenheit fühlt sich der moderne Mensch diesen Predigern eigentümlich nah.
Fortsetzung der Reihe „Bibel im Fokus“ mit Einführungen in biblische Bücher mit Henning Böger

23.1.     Der lange Weg zur Gleichberechtigung
Begleitend zur Ausstellung „Mit Talar und Lippenstift“ zur Frauenordination in der Braunschweigischen Landeskirche gibt es zwei Vorträge zum Thema Gleichberechtigung (siehe auch 13.2.).
Teil 1: Frauen erobern sich das Recht auf Bildung und Beruf
Es werden vorgestellt: Margarete Breymann, die erste Frauenärztin Braunschweigs, und Anna Klie, Lehrerin und Schriftstellerin
Referentin: Lena Kreie (Arbeitskreis „Andere Geschichte“)

30.1.        Mazedonien, ein Land reich an Geschichte und kulturellen Zeugnissen auf der Suche nach sich selbst.
Ein Reisebericht von Werner Heinemann mit Bildern, Hintergründen und Erfahrungen.

13.2.        Der lange der Weg der Frauen zur Gleichberechtigung.
Teil 2: Frauen erobern sich die Kunst
Es werden vorgestellt: die Pianistin und Klavierpädagogin Minette Rautmann-Wegmann, die Fotografin Käthe Buchler und die Malerin Margarethe Raabe
Lena Kreie (Arbeitskreis „Andere Geschichte“)

20.2.       Thema noch offen

27.2.        Kleine Gottesmänner: Das Zwölfprophetenbuch im Alten Testament bietet kleine bis kleinste Schriften. Die bekannteste von Ihnen ist das Jonabuch, daneben gibt es aber auch die meist unbeachteten Namen wie Nahum, Zefenje, Haggai. Die „kleinen Propheten“ bieten Schönes, Skurriles und Ernstes. Die Einführung schließt den alttestamentlichen Teil von „Bibel im Fokus“ ab.
Werner Busch

 

  • Werner Busch (Pastor)
  • Henning B?ger (Pastor)
  • G?ste (als Referenten)
Telefon:
0531 46804
Fax:
0531 1218521
Email:
magni.bs.pfa(at)lk-bs(~dot~)de
Internet:
http://www.magni-kirche.de