Propstei Braunschweig
15.02.20

Etwas Güte, bitte!

Oma geht es besser, sagt die Enkelin. Es sei wie ein Wunder, erzählt sie einer Zeitung vor ein paar Tagen. Dabei ging es Oma schlecht. Sie ist hochbetagt und schon etwas dement. Wenn die Kinder und Enkel aus dem Haus gehen, sitzt die Oma immer am Fenster und blickt ins Leere. So wenigstens dachte es die Enkelin bis vor ein paar Tagen. Aber auf einmal liegt ein Geschenk ohne Absender im Briefkasten. Und dabei liegt eine Karte: „An die Dame, die immer winkt und lächelt, mit besten Grüßen. Es ist so schön, Sie lächeln und winken zu sehen, wenn ich an Ihrem Haus vorbeigehe. Bitte nehmen Sie mein Geschenk - und lächeln Sie weiter!“

Haben Sie auch ein Bild dieser alten Dame vor Augen? Ich stelle sie mir vor: Wie sie im Sessel am Fenster sitzt, fröhlich und gütig nach draußen winkt und andere damit zum Lächeln bringt. Und dafür Aufmerksamkeit bekommt. Ein schönes Bild zu einer schönen Geschichte, die sagt: Güte kommt immer zurück; vielleicht nicht so, wie man sich das erhofft. Trotzdem kommt sie und macht uns sanfter zu uns selbst und zu anderen. Güte fällt immer auf. Weil sie alles erträglicher macht. Weil wir Gott sehen, wenn jemand gütig zu uns ist. Denn Gott ist im Sanften. Und Gott liebt es oft leise und anders, als wir es uns denken.

Wenn Jesus sagt, dass die Sanftmütigen selig seien, weil sie das Erdreich besitzen werden, dann denke ich bei den Sanftmütigen genau jene Menschen: die sich vom Leben nicht hart und bitter machen lassen, sondern sich ein wenig Güte behalten. Und das tun, was noch geht - also vielleicht lächeln und winken.

 

 

 

Verfasser: Henning Böger, Pfarrer an St. Magni


Diese Pfarrer/innen schreiben in der Samstag-Ausgabe der Braunschweiger Zeitung das "Wort zum Sonntag"

Pfarrer Jens Paret, St. Johannes Hondelage, Johannesweg 4
Pfarrer Henning Böger, St. Magni, Hinter der Magnikirche 7, 38100 Braunschweig
Pfarrer Friedhelm Meiners, St. Martini, Eiermarkt 3, Braunschweig
Pfarrerin Sabine Wittekopf
Bugenhagenkirche
Propst Lars Dedekind
Pfarrerin Sandra König, Martin Chemnitz
Pfarrerin Johanna Klee; Theologisches Zentrum Braunschweig