Propstei Braunschweig
25.09.21

Es gibt Grenzen

Im Zimmer meiner großen Schwester hing früher eine große Landkarte. Die war in der Schule aussortiert worden, und auf ihr war die arabische Halbinsel zu sehen. Stundenlang konnte ich mir die ansehen. Städte mit wunderbar fremden Namen. Eine große Wüste in der Mitte. Aber am faszinierendsten waren für mich die Landesgrenzen vom Jemen. Denn die Linien hörten einfach in der Wüste auf. Dieses Phänomen beeindruckte mich.

Grenzen, die einfach aufhören. Ich hatte Grenzen als etwas sehr Wichtiges wahrgenommen. Grenzkonflikte haben zu viele Kriegen geführt. Und hier in der arabischen Wüste endete eine Grenzlinie einfach so.

Es gibt Grenzen. Das ist eine solche Selbstverständlichkeit, dass ich kaum imstande bin, das Gegenteil zu denken. Doch warum sind für uns Menschen Landesgrenzen so wichtig? Ist es unser Verdienst, zufällig in diesen Grenzabschnitt hineingeboren worden zu sein? Die Musikerin Dota Kehr bringt es für mich auf den Punkt: „Warum schützt man die Grenzen der Staaten so gut und die Grenzen der Menschen so schlecht? Sie müssen nicht zwischen den Ländern verlaufen, aber zwischen den Menschen. Nicht aus Stacheldraht sollen sie sein, sondern aus Respekt.“

Die interkulturelle Woche, die an diesem Sonntag mit einem Gottesdienst im Dom eröffnet wird, findet unter dem Motto #offengeht statt. Ich frage mich, ob es mir gelingt die Grenzen in meinem Kopf zu öffnen. Ob ich in der Lage bin, mir eine Welt vorzustellen, in der Grenzen einfach enden - nicht nur in der Wüste! Mut macht ein Psalmwort: „Mit meinem Gott kann ich über Mauern springen!“

Verfasser: Jakob Timmermann, Pfarrer in St. Michaelis


Diese Pfarrer/innen schreiben in der Samstag-Ausgabe der Braunschweiger Zeitung das "Wort zum Sonntag"

Pfarrer Henning Böger, St. Magni
Propst Lars Dedekind
Pfarrerin Anne-Lisa Amoussou, Weststadt
Pfarrerin Johanna Klee, Theologisches Zentrum Braunschweig
Pfarrerin Sandra König, Martin Chemnitz
Pfarrer Friedhelm Meiners, St. Martini
Pfarrer Jens Paret, St. Johannes Hondelage
Pfarrer Jakob Timmermann, St. Michaelis
Pfarrerin Sabine Wittekopf, Bugenhagenkirche
Foto: Anne Hage