Propstei Braunschweig

Urnenbaumgrabstätten

Urnenbaumgrabstätten am Zier-Apfelbaum (Haas 2018)

Belegung

In Urnenbaumgrabstätten ist pro Stelle 1 Urnenbeisetzungen vorgesehen.
Die Ruhefrist beträgt 20 Jahre.

Wahl der Lage einer Grabstätte

Die Angehörigen suchen gemeinsam mit einem Mitarbeitenden der Friedhofsverwaltung und/oder der Friedhofsgärtnerei Gressl eine Wahlgrabstätte auf dem Friedhof aus.

Nutzungsrechte

Die Nutzungsrechte werden mit Zahlung der Graberwerbsgebühren für 20 Jahre verliehen.
Nach Ablauf der Nutzungsrechte räumt die Friedhofsverwaltung die Grabstätten ab. In der Erwerbsgebühr ist die spätere Leistung der Entfernung von Bepflanzung und Einfassung bereits
enthalten.
Eine freiwillige Verlängerung um volle Jahre kann bis zu drei Jahre vor Ablauf der Nutzungsrechte beantragt werden.

Vorerwerb zu Lebzeiten

Ein Vorerwerb zu Lebzeiten ist möglich. 

Hinweise zur Grabpflege

Die Grabpflege der Urnenbaumgrabstätten im Memoriam-Garten erfolgt nach Maßgabe der Vereinbarung mit der Treuhandstelle für Dauergrabpflege Niedersachsen und Sachsen-Anhalt; sie wird von der Friedhofsgärtnerei Gressl für die Dauer der Nutzung ausgeführt.

Aufstellung von Grabmalen

Die Urnenbaumgrabstätten im Memoriam-Garten sind mit aufgelegten Findlingen versehen; sie stammen von den Steinmetzbetrieben Lutz Scheibner, Zerries und Lutter. 

Die Genehmigung wird vom Steinmetz bei der Friedhofsverwaltung beantragt. Für Grabmalgenehmigung und Abräumung der Grabmale nach Ablauf der Nutzungsrechte werden Gebühren erhoben. Diese sind nach Maßgabe der Vereinbarung mit der Treuhandstelle für Dauergrabpflege Niedersachsen und Sachsen-Anhalt in den Entgelten für eine solche Grabstätte enthalten.