Propstei Braunschweig

Worte zum Sonntag

12. Mai 2021

Der Himmel auf Erden

„Was steht ihr da und seht zum Himmel?“


Das fragen zwei Männer in weißen Gewändern die Jünger, als sie Jesus bei seiner geheimnisvollen „Himmelfahrt“ hinterherschauen.
Mich hat diese Frage immer geärgert: „Ja was? Soll ich nicht mehr in den blauen Himmel schauen und träumen? Soll ich mich mit dem grauen Alltag abfinden? Den Blick nach unten?“
...


01. Mai 2021

Meine Seele, singe

Mir geht der „Wellerman-Song“ nicht mehr aus dem Ohr. Jedes Mal, wenn ich das Lied im Radio höre, singe ich mit. Eigentlich ist der „Wellerman-Song“ ein Seemannslied, ein Shanty, welches im 19. Jahrhundert in Neuseeland entstand. Darin geht es um die Hoffnung auf einen Wal-fang.


Im vergangenen Winter jedoch coverte der Schotte Nathan Evans das Lied auf...


24. April 2021

Wüste und Gelassenheit

Bei uns in Hondelage treffen wir uns mit den Konfirmandinnen und Konfirmanden monatlich zu einem längeren Unterrichtsnachmittag (natürlich z.Zt. per Videokonferenz).

Der „rote Faden“, der uns dabei inhaltlich und spirituell durch die Zeit führt, sind die sog. Perlen des Glaubens. Ein Armband mit unterschiedlichen Perlen, die verschiedene Bedeutungen haben und...


12. April 2021

Unechte Konfirmation?

Ist eine Corona-Konfirmation eine echte Konfirmation? fragte mich neulich eine Konfirmandin. Ich höre darin die berechtigten Sorgen dieser Tage und Wochen: Was macht Corona aus unserem Leben und Alltag und: aus unseren Seelen?

Wieder werden Kirchengemeinden bei Konfirmation, Taufe oder Firmung kreativ mit verschiedensten Formaten für den religiösen Schritt ins...


03. April 2021

Das Osterlachen

Ich lache gerne. Am liebsten so ganz tief aus dem Herzen heraus. Aber im Moment fällt es mir schwer. Das Lachen bleibt mir im Halse stecken. Zu groß ist der Frust, zu groß die Angst, zu groß das Leid. Lachen im Angesicht der Pandemie, geht das? „Das Leben ist kurz“, heißt es in einer Liedzeile des in Braunschweig geborenen Sängers Axel Bosse, die dann aber eine Wendung...


27. März 2021

Warten auf Entfaltung

In Mauerritzen und Gehwegfugen wartet das blühende Leben. In dunkler Gartenerde und grünen Pflanztöpfchen steckt die ganze Kraft eines Samenkorns. Doch noch ist es zu kalt, zu dunkel. Aber was, wenn die Sonne dieses Mal verliert, und es dunkel bleibt und kalt? Die Zeit bliebe einfach zwischen Winter und Frühling stecken und in den Mauerritzen schmorten die Samenkörner...


13. März 2021

Was ist mit unserer Freiheit?

„Frei zu sein bedeutet nicht nur, seine eigenen Fesseln zu lösen, sondern ein Leben zu führen, das auch die Freiheit anderer respektiert und fördert.“ (Nelson Mandela)


Frei sein – das ist eine große Sehnsucht der Menschheit. Besonders dann, wenn freie Meinungsäußerung unterdrückt oder die Freiheit bestimmter Bevölkerungsgruppen durch Ungleichberechtigung...


06. März 2021

Die Knotenlöserin

„Alle in der Stadt wissen es, alle in der Stadt spüren es: Jetzt ist es Zeit, jetzt ist es so weit. Denn wenn der Wind singend durch die Straßen weht und wenn der alte Hahn viereinhalbmal kräht - dann kommt sie!“ So beginnt Lena Raubaum ihre wunderbare Erzählung von der Knotenlöserin. Die kommt sanften Fußes und frohen Mutes daher, lässt sich am Brunnen nieder und...


20. Februar 2021

Spielraum! Sieben Wochen ohne Blockaden

Wenn die Räder blockieren, kommt man ins Schleudern. Die Autoindustrie hat deshalb ein Antiblockiersystem (ABS) entwickelt. Das ist gut. Das rettet Leben.
Es gibt aber auch andere Blockadeerfahrungen, die wir machen. Wo sind da die Antiblockiersysteme? Was hilft, um Blockaden zu lösen?
Wenn ich eine Schreibblockade habe, dann gehe ich spazieren, nehme die...


13. Februar 2021

Wohlsein, Geliebte!

Spezielles Wochenende, das mir zugefallen ist, um hier wieder zu schreiben.
Valentin, Karneval, runder Geburtstag mitten im Lock- und Flockdown. Rien ne va plus.


Normalerweise feiert der Karneval noch einmal das Leben in und mit dem Fleisch, bevor Aschermittwoch die Fastenzeit beginnt. Normalerweise ist mir Geburtstag nicht so wichtig.
...


30. Januar 2021

Auf den Hund gekommen

Ich bin auf den Hund gekommen. Im wortwörtlichen Sinn. Seit drei Monaten wohnt ein Rauhaardackel bei mir. Seitdem stellt er mein Leben auf den Kopf.
Er weckt mich morgens, bevor die Sonne aufgeht. Er fordert regelmäßige Spaziergänge ein. Selbst die Essenszeiten sind fest verankert. Eine Zeitlang stand er, sobald die Kirchenglocken abends läuteten, vor seinem...


09. Januar 2021

Sehnsucht nach Frieden

Immer noch stehen wir am Anfang dieses Jahres. Vorsätze und Wünsche geistern durch die Medien, finden sich in den Grüßen, die wir einan-der geschickt haben, haben sich bei uns selbst in Herz und Hirn ein-genistet. Neben dem Wunsch nach Liebe, liebvollem, barmherzigen be-handelt Werden und selber Handeln ist da der Wunsch, die Sehnsucht nach Frieden ganz vorne. Wann...