Propstei Braunschweig

Nächste Sitzung der Propsteisynode am 02. November 2017, 19 Uhr

Am 02. November 2017 kommt die Propsteisynode um 19 Uhr im Franziskussaal, Alter Zeughof 3 zusammen. Auf der Tagesordnung steht neben Berichten der Haushaltsplan 2018.

Pfarrer Peter Kapp als stellvertr. Propst gewählt

In ihrer letzten Sitzung am 15.07.2015 hat die Propsteisynode Pfarrer Kapp mit 42 von 49 Stimmen zum neuen Stellvertreter von Pröpstin Uta Hirschler gewählt.
Die Wahl war nötig geworden, weil Pfarrer Michael Gerloff, der bis zum Januar diese Amt innehatte, als Gemeindepfarrer in die Propstei Köngislutter gegangen ist.
Peter Kapp (55) ist seit 2001 Gemeindepfarrer in St. Andreas und wird dort auch als stellvertretender Propst tätig bleiben. Vorher war er Gemeindepfarrer in Astfeld und Seesen. Er hat drei erwachsene Kinder. In Bezug auf sein neues Amt sagt er: „Wir müssen begreifen, dass wir als Kirchengemeinden in dieser Stadt nur gemeinsam große Chancen haben. An diesem Miteinander möchte ich gern mitarbeiten.“

Propsteisynode

Konstituierenden Sitzung mit 54 Synodalinnen und Synodale am 28.1.2013 im Franziskussaal der Brüderngemeinde St.Ulrici am Alten Zeughof.

In geheimer Wahl wurde Frau Dr. Henriette Höxter mit 50 von 54 abgegebenen gültigen Stimmen zur Vorsitzenden gewählt. Frau Dr. Höxter stammt aus der Wicherngemeinde in Lehndorf und und ist beruflich als Lehrerin für Biologie und Chemie am hiesigen Gymnasium Martino-Katharineum tätig.

Zum stellvertretenden Vorsitzenden der Propsteisynode wurde in geheimer Wahl mit 49 von 53 abgegebenen gültigen Stimmen Herr Otto Schlieckmann gewählt. Er stammt aus der fusionierten Kirchengemeinde „Die Brücke“ im Norden der Stadt und war früher fast 40 Jahre Hauptgeschäftsführer der Handwerkskammer Braunschweig-Lüneburg-Stade.
Die Amtszeit der Propsteisynode beträgt 6 Jahre.

Die von 28 Gemeinden beschickte Versammlung besteht aus 18 Frauen, 35 Männern davon 22 Pfarrerinnen und Pfarrern. Die Propsteisynode hat u.a. die Aufgabe, bei einem Wechsel im Propstamt eine neue Pröpstin bzw. einen neuen Propst zu wählen, einen Propsteivorstand zu bilden und den Haushalt zu beschließen. Außerdem berät sie Probleme und Angelegenheiten, die das gemeindliche Leben in der Propstei Braunschweig betreffen.

Fünf Ausschüsse, für Bausachen, für Diakonie, Finanzen, Jugend und Gemeindeangelegenheiten, arbeiten der Synode zu.

Der Ältesten- und Nominierungsausschuss bereitet jeweilige Wahlen vor, u.a. auch die Nennung von Kandidatinnen und Kandidaten als Delegierte der Propsteisynode in die Landessynode der Landeskirche.