Propstei Braunschweig

Propsteisynode 2019 bis 2025

Konstituierenden Sitzung mit 50 Synodalinnen und Synodale am 21.2.2019 im Franziskussaal der Brüderngemeinde St.Ulrici am Alten Zeughof.

In geheimer Wahl wurde Frau Dr. Henriette Höxter mit 45 von 42 abgegebenen gültigen Stimmen zur Vorsitzenden gewählt. Frau Dr. Höxter stammt aus der Wicherngemeinde in Lehndorf und und ist beruflich als Lehrerin für Biologie und Chemie am hiesigen Gymnasium Martino-Katharineum tätig.

Zum stellvertretenden Vorsitzenden der Propsteisynode wurde in geheimer Wahl mit 41 von 45 abgegebenen gültigen Stimmen Herr Otto Schlieckmann gewählt. Er stammt aus der fusionierten Kirchengemeinde „Die Brücke“ im Norden der Stadt und war früher fast 40 Jahre Hauptgeschäftsführer der Handwerkskammer Braunschweig-Lüneburg-Stade.
Die Amtszeit der Propsteisynode beträgt 6 Jahre.

Die von 28 Gemeinden beschickte Versammlung besteht aus 19 Frauen, 30 Männern davon 13 Pfarrerinnen und Pfarrern. Die Propsteisynode hat u.a. die Aufgabe, bei einem Wechsel im Propstamt eine neue Pröpstin bzw. einen neuen Propst zu wählen, einen Propsteivorstand zu bilden und den Haushalt zu beschließen. Außerdem berät sie Probleme und Angelegenheiten, die das gemeindliche Leben in der Propstei Braunschweig betreffen.

Fünf Ausschüsse, für Bausachen, für Diakonie, Finanzen, Jugend und Gemeindeangelegenheiten, arbeiten der Synode zu.

Der Ältesten- und Nominierungsausschuss bereitet jeweilige Wahlen vor, u.a. auch die Nennung von Kandidatinnen und Kandidaten als Delegierte der Propsteisynode in die Landessynode der Landeskirche.